Nächste Niederlage für Albershausen Crusaders

Der Zweitliga-Neuling Albershausen Crusaders muss die nächste Niederlage wegstecken, bleibt aber auf Tabellenplatz sechs.

|
Die Gäste im weißen Trikot hatten beim Zweitliga-Heimspiel der Albershausen Crusaders die größeren Spielanteile und siegten deutlich im Waldstadion.  Foto: 

Albershausens Zweitliga- Footballer haben erneut eine Niederlage einstecken müssen. Vor 700 Zuschauern unterlagen die Crusaders  im heimischen Waldstadion den Wildcats aus Kirchdorf. 15:41 lautete das Endergebnis nach  einem Spiel, das klar von den Gästen dominiert wurde. Für die Crusaders ist damit die erste Chance verspielt, vorzeitig den Klassen­erhalt in der GFL2 zu sichern, aber in den beiden verbleibenden Spielen sollte dies gelingen, so der feste Glaube der Crusaders- Führung.

Das Spiel gegen die Wildcats hingegen möchte man schnell abhaken, denn zu viele kleine und vor allem vermeidbare Fehler prägten den Auftritt der Hausherren. Dadurch kam nie der nötige Spielfluss auf, um die Aufstiegs­aspiranten aus Kirchdorf ernsthaft zu gefährden. Bereits der erste Spielzug des Tages machte deutlich, dass der Wurm drin war. Mit einem Trickspielzug, einem Kurzpass von Quarterback Webster auf Reciever Riley, welcher direkt wieder zu Webster zurückwarf, konnte Webster dann über 60 Yards erlaufen. Kurz vor der gegnerischen Endzone wurde er gestellt. Anstatt dann einfach zu Boden zu gehen und den Raumgewinn zu sichern, versuchte er einen erneuten Pass anzubringen. Dabei ging der Ball verloren und damit auch das Angriffsrecht.

Kurz danach zwang die Albershausener Verteidigung die Kirchdorfer Angriffsreihe zum Punt, was wieder das Ballrecht für die Crusaders bedeutet hätte. Doch nun gab es ein Foul gegen den Kirchdorfer Kicker und somit blieben die Wildcats in Ballbesitz. Diese Fehler wurden von Seiten der Wildcats gnadenlos bestraft. So konnte lediglich Patrick Schmid per Fieldgoal drei Punkte verzeichnen, während Kirchdorf 20 Punkte bis zur Halbzeit gelangen.

In der zweiten Spielhälfte erzielten zwar Punktegarant Mat Scheuring und Quarterback Webster jeweils einen Touchdown für die Gastgeber, aber Kirchdorf agierte weiter dominant und stellte mit drei  Touchdowns den Endstand von 15:41 her. Nun erwartet die starken Männer aus Albershausen zunächst eine längere Erholungspause, bevor es am 27. August zur wahrscheinlich entscheidenden Partie zwischen den Crusaders und dem Tabellenletzten Fursty Razorbacks kommen wird.

Abstiegsregelung Sieben Mannschaften spielen in der GFL 2 Süd, am Ende der Saison muss bei den American Footballern in dieser Zweiten Liga nur das Tabellenschlusslicht absteigen. Aktuell nehmen die Fursty Razorbacks aus Fürstenfeldbruck diesen Platz mit 2:14 Punkten ein, Aufsteiger Albershausen Crusaders ist mit 5:15 Zählern Vorletzter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger „Brezeltaste“ gerät schon in die Kritik

Das Kurzparken in der Hauptstraße ist kurz nach der Einführung bereits wieder ins Gerede gekommen. Außerdem sind nächtliche Verkehrsrowdys vielen in Dorn im Auge. weiter lesen