Ebersbacher Turniersieg

|

Das traditionelle Schlichtener Ringerturnier konnte in diesem Jahr wieder vor dem Bürgerzentrum Schlichten im Freien ausgetragen werden.

Im Auftaktduell kam es zum Stadtderby zwischen dem ASV Schlichten und dem ASV Schorndorf. Die Gastgeber erkämpften sich ein 12:12-Unentschieden gegen den großen Nachbarn und wurden aufgrund eines mehr errungenen hochwertigen Einzelsieges vom WRV-Kampfrichterreferenten Manuel Senn zum Sieger erklärt. Im zweiten Vorrundenduell besiegte der SV Ebersbach das Team der Kampfgemeinschaft Marbach/Benningen. Den Kampf um Platz drei verlor der ASV Schorndorf deutlich gegen die KG Marbach/Benningen.

Im Finale mussten sich die Schlichtener mit nur zwei Einzelsiegen einem starken Ebersbacher Team geschlagen geben, die Fils­täler sicherten sich souverän und verdient den Turniersieg. ui

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwei Zeugen melden sich nach Schüssen auf Züge

Die kriminal­technische Untersuchung der beschossenen Züge läuft. Nach ersten Erkenntnissen stammen zwei zunächst für Geschoss­spuren gehaltene Schäden am Güterzug nicht von dem Vorfall am Donnerstag. weiter lesen