Ebersbach auch in Ehningen Herr auf der Matte

|

Zum dritten Kampf in der neuen Saison in der Ringer-Oberliga Württemberg ging es für die Mannschaft um Trainer Jörg Sänger zum Auswärtskampf beim TSV Ehningen zum TSV Ehningen. Da Ehningen der vermeintlich schwächste Gegner ist, musste unbedingt ein Sieg her, damit  die Ebersbacher realistische Chancen auf einen Verbleib oder sogar einen Platz im Mittelfeld anstreben können. Dies ist den Filstälern eindrucksvoll gelungen. Sechs der zehn Begegnungen wurden gewonnen und am Ende konnte man einen ungefährdeten 20:13-Sieg feiern.

Ebersbachs Neuzugang Bence Kovacs (57 kg, Freistil) ließ seinen Gegner Jonathan Kempf nicht in den Kampf kommen. Mit sehenswerten Angriffen im Standkampf und Durchdrehern im Bodenkampf war die  Begegnung  durch technische Überlegenheit zu Beginn der zweiten Kampfminute schon beendet.

Für Armin Turzer (130 kg, griechisch) war gegen Robert Ersek der Kampf in der ersten Kampfminute zu Ende, da er im Bodenkampf keine Mittel fand, die Durchdreher seines Gegners abzuwehren. Steffen Weller (61 kg, griechisch) zeigte gegen den starken Constantin Bulibasi einen beherzten Kampf. Im Standkampf waren sich beide Athleten ebenbürtig. Die Wertungen erfolgten  jeweils nach Passivität und angeordneter Bodenlage, so dass die Punkte durch technische Überlegenheit des Ehningers in der fünften Kampfminute abgegeben werden mussten.

Bogdan Krzyzanski (98 kg, Freistil) zeigte wieder einmal eine souveräne Kampfleistung und unterstrich, warum er so wertvoll für die Mannschaft ist. Der Ebersbacher dominierte seinen Gegner Kai Rachwalski nach Belieben, holte sich mit Beinangriffen Wertung um Wertung und konnte sich mit dem Pausengong als technischer Überlegenheitssieger feiern lassen.

Oliver Müller (66 kg, Freistil) zeigte sich wie in den Kämpfen zuvor wieder einmal in einer bestechenden Form. Nachdem der Ebersbacher bereits zu Beginn  seinen Gegner Marc Luithle am Rand einer Schulterniederlage hatte, nutzte er seine zweite Chance und schulterte den Ehninger mit einem Nackenhebel zu Beginn der dritten Kampfminute.

Nikolaos Papadopoulos (86 kg, griechisch) und seinem Gegner Mathias Drechsel wird der Kampf bestimmt in Erinnerung bleiben. Nachdem der Ebersbacher seinen ersten Kopfhüftwurf nicht zum Schultersieg nutzen konnte, wiederholte der Ebersbacher Athlet diesen und beförderte seinen Gegner darauf hin auf beide Schultern.

Jan Seidl und Samuel Siegel (71 kg, griechisch) zeigten einen Kampf auf Augenhöhe. Die  Kontrahenten ließen über beide Kampfhälften nichts zu, so dass der Punktsieg beim Stand von 1:1 dank der letzten Wertung an den Ebersbacher ging.

Bei Vadim Kozanov (80 kg, Freistil) und Lars Platter war es genau umgekehrt. Der Ebersbacher musste beim Endstand von 3:3 wegen der letzten Wertung nach Punkten abgeben, nachdem sich beide Kontrahenten über sechs Minuten nichts geschenkt hatten. Max Nutsch (75 kg, Freistil) wurde Opfer seiner eigenen Spezialtechnik. Nachdem der Ebersbacher und sein Kontrahent Sebastian Sander in der ersten Kampfhälfte keine Wertung zuließen, versuchte der SVE-Athlet zu Beginn der zweiten Kampfhälfte,  mit seinem Untergriff zu einer Wertung zu kommen, wurde dann aber vom Ehninger Athleten ausgekontert und auf beide Schultern befördert.

Im letzten Kampf des Abends zeigte Hans-Jörg Scherr (75 kg, griechisch) gegen Albinus Kiefer wieder einmal eine tadellose Vorstellung, kontrollierte zu jeder Zeit das Kampfgeschehen, ließ seinen Gegner immer wieder passiv aussehen und gewann mit 13:0.

Den Tag der Einheit nutzen die Ringer seit Jahren für eine englische Woche. So musste der SV Ebersbach gestern Abend wieder auf die Matte und erreichte in der heimischen Marktschulhalle ein 14:14-Unentschieden gegen die Kampfgemeinschaft Dewangen/Fachsenfeld. Fünf Ebersbacher gewannen ihren Kampf, Oliver Müller, Hans-Jörg Scherr, Nikolaos Papadopoulos, Bogdan Krzyanski und Marcin Nowakowsk. Ihrem Gegner geschlagen geben mussten sich Tim Staudenmaier, Stefan Weiler, Jan Christoph Seidl, Max Nutsch und Vadim Kozanov. In der Tabelle nimmt Ebersbach jetzt mit 5:3 Punkten den vierten Platz ein, mit 8:0 führt Schorndorf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Regio Rad im Kreis Göppingen: Ein Netz aus Leihrad-Stationen

Im Frühjahr soll das Rad- und Pedelec-Verleihsystem RegioRad Stuttgart starten. Nur eine Stadt im Kreis ist sicher an Bord, aber viele zeigen Interesse. weiter lesen