Der Lohn einer erfolgreichen Rennsaison

Die jungen Kartfahrer des AC Helfen­stein haben ihre Pokale für ihren starken Auftritt in der Saison bekommen.

|

Belohnung für eine hervorragende Jugendarbeit: Die Jugendgruppe des AC Helfenstein im ADAC fuhr zur 20. Gesamtsiegerehrung der Alb-Donau-Schwarzwald-­Meisterschaft im Slalom-Kart nach Balingen. Dort ernteten die jungen Kartfahrer die Lorbeeren für ihre Leistungen in der vergangenen Saison mit insgesamt zwölf Veranstaltungen.

Peter Biedert fuhr auf Platz 5 in der Klasse 1 (Jahrgang 2008/2009), dicht gefolgt von seinem Vereinskameraden Luca Schurr, der auf Platz 6 kam. Max Fetzer landete in der Endabrechnung auf Platz 10. Für Fetzer wie auch für Schurr war es die erste Saison gewesen.

Bei den Fahrerinnen und Fahrer der Klasse 2 (Jahrgänge 2007/2006) holte sich Kevin Biedert den Pokal für den 5. Platz ab. Weitere Trophäen gab es für Maurice Schwarzbauer (13.) und Kevin Grasso (14.). In dieser Klasse waren insgesamt 18 Fahrer an den Start gegangen.

In der Klasse 3 (Jahrgänge 2005/2004) waren für den AC Helfenstein zwei Fahrer angetreten. Lion Unrath fuhr wie bereits im vergangenen Jahr aufs Podest. Er holte sich den Pokal für seinen dritten Platz ab. Zweites Eisen im AC-Feuer war Leonie Schwarzbauer, die für ihren 13. Platz ausgezeichnet wurde.

Zweiter Vizetitel in Folge

Doppelt so viele Starter aus den Reihen des AC Helfenstein waren es in der Klasse 4 (Jahrgänge 2003/ 2002). Lukas Deg nahm wie im Vorjahr den Pokal für den zweiten Platz mit nach Hause. Deg wurde damit zum zweiten Mal Vizemeister in seiner Klasse. Chantal König rutschte heuer nur knapp am Podest vorbei. Sie bekam eine Auszeichnung für den 5. Platz. Melanie Krautwurst schließlich wurde für Platz 15, ihre Schwester Jasmin Krautwurst für Platz 14 in der ADS-­Meisterschaft geehrt. Mit 20 Fahrern, die über die gesamte Saison gefahren sind, war die Klasse 4 die am stärksten besetzte.

Schlussendlich durfte noch der Nachwuchs der Klasse 5 (Jahrgänge 2001/2000/1999) auf die Bühne. Ann-Kathrin Krautwurst erhielt einen Pokal für ihren 9. Platz. Mark-Philipp Schaefer durfte sich über die Auszeichnung für seinen 11. Platz freuen.

Im letzten Ehrungsblock hatte dann der AC Helfenstein die Nase ganz vorn: die Clubmeisterschaft. Hierbei werden die Vereine prämiert, die die meisten Fahrer in die Wertung gebracht haben. In die Wertung kommt nur, wer an mindestens 8 der 12 Rennen teilgenommen hat. In dieser Kategorie erhielt der AC Helfenstein zum zweiten Mal den Siegerpokal. Die beiden C-Lizenztrainer Markus Deg und Steffen König hatten gleich 14 ihrer Schützlinge in die Wertung gebracht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen