Degenfeld ist Flugzone für deutsche Adler

Skispringen: Die Nationale Elite gibt sich ein Stelldichein bei der Einweihung der Degenfelder Schanze.

|

Der SC Degenfeld weiht seine neue 75-Meter-Mattenschanze ein und fast die komplette deutsche Nationalmannschaft kommt. Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Stefan Leyhe, Karl Geiger und Andreas Wank starten am am 25. Juni beim Eröffnungsskispringen in Degenfeld –„sofern keine gesundheitlichen oder verletzungstechnischen Gründe auftreten“, verspricht Horst Hüttel, Sportlicher Leiter für die Disziplin Skispringen im Deutschen Skiverband (DSV).

Dagegen können Severin Freund und David Siegel wegen ihrer im Winter erlittenen Verletzungen nicht mitspringen. Andreas Wellinger fehlt wegen eines unaufschiebbaren Termins. Hüttel wird wie Bundestrainer Werner Schuster vor Ort sein.

Auch Damen-Bundestrainer Andreas Bauer reist zum Eröffnungswettkampf nach Degenfeld und bringt zudem die gesamte deutsche Damen-Nationalmannschaft mit. Neben Degenfelds Lokalmatadorin Carina Vogt sind so auch Mixed-Team-Weltmeisterin Svenja Würth und Katharina Althaus mit von der Partie. Außerdem kommen der komplette B-Kader sowie die Nachwuchsmannschaften des DSV.

Mit dem Stubersheimer Tim Fuchs vom SCD und Adrian Sell (Meßstetten) stehen zwei Junioren-Weltmeister im Teilnehmerfeld. Beide gewannen 2016 mit dem deutschen Team im rumänischen Rasnov die Goldmedaille.

Bereits eine Meldung abgegeben hat auch der Bundesstützpunkt Oberwiesenthal, der mit insgesamt zehn Athleten aus den Vereinen Zschopau, Aue, Klingenthal, Rodewisch und Scheibenberg antreten möchte, darunter die Schwester von Richard Freitag, Selina Freitag. Weitere Meldungen kamen aus der thüringischen Hochburg Oberhof sowie aus den bayerischen Springerzentren Berchtesgaden, Garmisch- Partenkirchen und Oberstdorf. Hinzugesellen werden sich  Skispringer aus dem Bundesstützpunkt Hochschwarzwald sowie aus weiteren baden-württembergischen Vereinen.

Neben diesem hochkarätigen Feld aus deutschen Springern sind auch Meldungen aus Österreich, der Schweiz und möglicherweise aus Tschechien und Slowenien zu erwarten. Insgesamt dürften zwischen 80 und 100 Springer den Eröffnungswettkampf bestreiten, aufgeteilt in Altersklassen vom Schüler- bis in den Herren- und Damenbereich.

Der Eröffnungswettkampf folgt am 25. Juni direkt im Anschluss an die Eröffnungszeremonie, die um 13 Uhr beginnt. Bereits am Vormittag steht um 10 Uhr das offizielle Trainingsspringen auf dem Programm. Thomas Aubele

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Suche nach der Brandursache in Hausener Lagerhalle

Mit einem Großaufgebot bekämpfte die Feuerwehr Bad Überkingen den Brand in einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Hausen am Freitagabend. 2000 Liter Diesel entzündeten sich. weiter lesen