Noch ein richtiges Signal

Die Spitze der Kreisliga A3 liegt in Sichtweite, der TSV Obere Fils will durch einen Sieg gegen Schlusslicht TSV Ebersbach näher heranrücken. Im Verfolgerduell der Kreisliga B Alb muss die SG Nellingen punkten.

|
Hier kümmert sich Trainer Stefan Haußmann persönlich um Giovanni Bunjan, auf dessen Einsatz er hofft.  Foto: 

Im Vorjahr war die Partie Obere Fils gegen TSV Ebersbach ein Spitzenspiel um den Relegationsplatz. Am fünften Spieltag dieser Runde erwartet der Achte (mit einem Spiel weniger) das Schlusslicht. Die Qualität der Ebersbacher ausschließlich am Tabellenplatz festzumachen, hält Wiesensteigs Trainer Stefan Haußmann für "völlig falsch". Dafür sei die Saison noch zu jung, frühestens nach sieben oder acht Spielen glaubt er ein verlässliches Urteil über die Qualität jedes Teams in der Kreisliga A3 abgeben zu können.

Grund, das Schlusslicht zu unterschätzen, hat der TSV Obere Fils ohnedies nicht. Die Wiesensteiger sind ja "selbst nicht optimal gestartet", erinnert der Trainer. Immerhin hat seine Mannschaft nach der 1:3-Heimpleite gegen Jebenhausen mit dem 5:0 beim FV Plochingen II "das richtige Signal" gesendet.

Dazu will der Auftritt vom vergangenen Dienstag nicht so recht passen. Das Pokal-Aus bei B-Ligist TKSV Geislingen hatte Haußmann so nicht geplant. Er wäre gerne eine Runde weitergekommen, seine Zöglinge aber lieferten "nicht ihren besten Auftritt", erklärt er diplomatisch. Das Ausscheiden hat auch den üblichen positiven Nebeneffekt, den jeder Trainer nach solchen Niederlagen gerne anführt. Obere Fils kann sich jetzt "voll auf die Liga konzentrieren".

Die hält Haußmann in dieser Saison so ausgeglichen wie selten. Man kann sich in keinem Spiel des Sieges sicher sein, darf sich dafür aber auch mal "einen Ausrutscher erlauben", ohne gleich das Saisonziel korrigieren zu müssen. Den Ausrutscher leistete sich Obere Fils gegen Jebenhausen, morgen um 15 Uhr sollten es drei Punkte sein. Der TSV-Coach hofft auf die Rückkehr von Giovanni Bunjan, der zuletzt mit Magen-Darm-Grippe flachlag. Auf Marius Krätschmer (Urlaub), Michael Schreiner (Knieprobleme) und Marcio Hensel (Aufbautraining) muss er sicher verzichten.

Die SG Nellingen fährt morgen als Tabellenfünfter der Kreisliga B Alb mit einem klaren Ziel zum Vierten SV Pappelau-Beiningen. "Wenn man oben dabeibleiben will, muss man solche Spiele gewinnen", erklärt Trainer Peter Wilhelm. Zumal die Seinen schon genug Punkte gelassen haben. In fünf der sechs Spielen waren sie besser, in zweien davon scheiterten sie an schlechter Chancenverwertung und individuellen Fehlern in der Abwehr.

Wilhelm benennt für beide Defizite personelle Gründe. Mit Nico Böttinger und Christian Gackstatter fallen "zwei Torgaranten" wochenlang verletzt aus. Die hätten, davon ist Wilhelm überzeugt, von den vielen Chancen "sicher die eine oder andere reingemacht". Hinten sieht's nicht viel besser aus. Bislang spielte die SG noch nie zweimal mit derselben Viererkette, "jeden Sonntag fehlen andere", klagt Wilhelm. Allmählich ist Besserung in Sicht. Kommende Woche steigt Andreas Ziegler nach Urlaub wieder ein, er soll Stabilität bringen.

Mätzchen glaubt der Coach den Seinen ausgetrieben zu haben. Vorige Woche hat er sie in einer Aussprache geerdet, es folgte ein 6:0 gegen Amstetten. "Zusammenhalt und Kampfgeist sind wieder da", bilanziert Wilhelm das Treffen. Zuvor schwebten einige Spieler ob der prominenten Neuzugänge schon in höheren Sphären und sahen sich automatisch auf Kurs Aufstieg. "Einige lebten in einer anderen Welt, jetzt denken wir wieder von Spiel zu Spiel", sagt der Trainer erleichtert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen