Mammuts verlieren mit kleinem Kader

Die Footballer der Kuchen Mammuts reisten mit dezimiertem Kader zur Hitzeschlacht nach Bad Mergentheim und verloren ihr vorletztes Landesligaspiel.

|

Die Kuchener Niederlage hat ihren Grund: Im Deutschorden-Stadion verloren die Mammuts knapp mit 7:14 gegen das Bad Mergentheim Wolfpack, weil die Jungs um Headcoach Andreas Schorich nach Bad Mergentheim zum von Hitze geprägten Spiel nur in Minimalbesetzung angereist waren. Ausfälle aus privaten, beruflichen und krankheitsbedingten Gründen hatten den Kader so stark dezimiert, dass Kuchen mit 22 Mann gerade noch spielfähig war. Dennoch waren die Jungs aus dem Filstal optimistisch.

Die Partie wurde eröffnet und Kuchen schaffte gleich im ersten Versuch ein First Down, dem weitere drei folgten. Kurz vor der Endzone war jedoch Schluss und die Wölfe gingen bei ihrem Angriffsversuch im Anschluss mit 7:0 in Führung. Bis zur Halbzeitpause konnte keines der Teams mehr Punkte aufs Scoreboard zeichnen.

Kurz danach jedoch konnte Michael Wiedenmann durch einen schönen Return die ersten Punkte für Kuchen scoren. Kornelius Knoll glich mit dem anschließenden Field Goal aus. Ab dem dritten Quarter funktionierte die Kuchener Offense immer besser. Quarterback Pascal Lauber und die Running Backs Timo Seifried, Nikolas Suppa und Heiko Baum, diesmal auf der Wide Receiver-Position, erzielten große Raumgewinne und marschierten mit der Offense über das Feld. Lediglich im durchaus verdienten Abschluss war man nicht erfolgreich.

Die gastgebenden Wölfe zeigten eine starke Defenseleistung und hielten sehr stark dagegen. Aber auch die erneut starke Kuchener Verteidigung hielt wie ein Bollwerk. Dieser Mannschaftsteil war von den Absagen allerdings am stärksten betroffen gewesen. Die positionsfremden Spieler aus der Offense schlugen sich mit den verbliebenen Defensespielern hervorragend. Keiner ließ sich hängen und auch angeschlagene Spieler waren nach kurzer Zeit wieder auf dem Feld. Mitte des vierten Viertels gelang dem Wolfpack Bad Mergentheim der spielentscheidende Touchdown zum 14:7-Endstand. Wieder stand eine unglückliche Niederlage zu Buche, wieder mit geringem Abstand. In Anbetracht der großen Hitze, der geringen Kaderstärke und den Umständen, wie die Jungs kämpften, muss der Mannschaft aber großer Respekt gezollt werden.

Abteilungsleiter Markus Wahl war trotz der Niederlage stolz auf sein Team. "Wir haben zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und die Ergebnisse in vier Spielen der Saison zeigen, dass wir große Fortschritte gemacht haben und mit dem nötigen Quäntchen Glück auch gewonnen hätten", so Wahl. Der Abteilungsleiter legt sogar noch nach. Er sei auf jeden einzelnen stolz und glaube an die Jungs. "Wir müssen jetzt an uns kontinuierlich weiterarbeiten und die Jugendarbeit weiter ausbauen", sagte Wahl. Mit etwas Verstärkung über den Winter ist sich Wahl sicher, dass in der nächsten Saison nach zwei harten Jahren für die Fans und für sein Team auch endlich wieder Siege gefeiert werden können. Er sieht in seiner Mannschaft ein "riesen Potenzial", er selbst stehe hinter jedem einzelnen, auch die Trainer hätten seine uneingeschränkte Unterstützung.

Nun geht es in die vierwöchige Sommerpause und dann gegen den Tabellenführer, der dieses Wochenende die Meisterschaft bereits entschieden hat - für die Mammuts wäre es schön, wenn die Siegesserie noch in der Landesliga beginnen würde, an Teamgeist, Kampfeswillen und Fleiß liegt es nicht.

Punkte: Wiedenmann 6, Knoll 1.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kugelbahnen sind der Geschenke-Renner

Weihnachten steht bevor und viele  sind auf der Suche nach Geschenken. Göppinger Geschäfte sind für den Ansturm gewappnet. weiter lesen