Kurze Anreise, frustige Rücktour

|

Die Keglerinnen der TSG Eislingen haben am dritten Spieltag der Oberliga Südwürttemberg ihr Auswärtsspiel bei der SKV Ebersbach knapp mit 3:5 Punkten verloren.

Die Gesamtholzzahl für Eislingen betrug 2987 Kegel, SKV Ebersbach brachte es immerhin auf 3036 Kegel. Mit 568 Kegeln erspielte dieses Mal Bettina Rath das beste Ergebnis für die Eislinger Frauenmannschaft. Weitere Einzel-Spielergebnisse: Marion Wenzeck (502 Kegel), Edith Schmidt (494), Birgit Baur(492), Anni Dießenbacher (482). Karin Hellwirth wurde nach 223 Kegeln ausgewechselt und durch Helga Buck ersetzt, die genau drei Holz mehr erzielte als ihre Vorgängerin. Beide zusammen erreichten 449 Kegel - zu wenig, um Ebersbach Paroli zu bieten.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Eislingerinnen am Sonntag, 14. Oktober, zuhause gegen den KV Neu-Ulm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger „Brezeltaste“ gerät schon in die Kritik

Das Kurzparken in der Hauptstraße ist kurz nach der Einführung bereits wieder ins Gerede gekommen. Außerdem sind nächtliche Verkehrsrowdys vielen in Dorn im Auge. weiter lesen