Kein Glück in Schlüsselkämpfen

Einmal mehr verpassten die Verbandsliga-Ringer der KG Amstetten/Königsbronn ihren ersten Saisonsieg. Nach dem enttäuschenden 13:27 gegen den KV 95 Stuttgart bleibt die KG punktlos Tabellenletzter.

|
Sascha Gatzky schultert seinen Gegner.  Foto: 

Der Mannschaftskampf hatte verheißungsvoll begonnen, die KG ging lag nach den ersten beiden Kämpfen 8:0 in Führung. Doch wie erwartet war der Vorsprung zur Pause nach den ersten fünf Kämpfen wieder aufgebraucht. Nach der Pause blieb der KG das Pech treu und in den Schlüsselkämpfen bis 84 Kilo gingen jeweils die Gäste als Sieger von der Matte, nur Emil Slavu zeigte sein ganzes Können noch, was aber nur noch zur Ergebniskosmetik beitrug.

55 kg Freistil: Akif Sen begeisterte das Publikum mit sehenswerten Aktionen. Mit Viktor Ivanteev hatte er wenig Probleme und gewann nach drei Runden überlegen. (4:0)

120 kg Gr.-Röm.: Sascha Gatzky ging in dieser Saison erstmals als Sieger von der Matte. Bereits nach 40 Sekunden legte er Anwer Hajiyev auf beide Schultern. (8:0)

60 kg Gr.-röm.: Cengiz Sen wurde von Magomed Makaev vor große Probleme gestellt. In der ersten Runde glich Makaev kurz vor Schluss zum 1:1 aus und sicherte sie sich dadurch. In Runde zwei und drei trumpfte der junge Stuttgarter auf und gewann überlegen. (8:4)

96 kg Freistil: Oliver Schöll war in seinem ersten Saisonkampf anzusehen, dass er noch nicht in Bestform ist. Gegen Nicolas Penzer lag er in der zweiten Runde auf den Schultern. (8:8)

66 kg Freistil: Marius Slavu hatte mit Gästetrainer Dominik Kuhner kein unbeschriebenes Blatt vor sich und musste in der zweiten Runde eine Schulterniederlage hinnehmen. (8:12)

84 kg Gr.-Röm.: Der Stuttgarter Valerij Povalaev siegte in der dritten Runde durch Aufgabe. Klaus Janitschek, der die Runden eins und zwei für sich entschieden hatte, verletzte sich beim Versuch den Stuttgarter zu drehen. (8:16)

66 kg Gr.-Röm.: Dervis Cenk zahlte gegen den ehemaligen Deutschen Jugendmeister Ilj Klasner noch Lehrgeld und landete in Runde drei auf den Schultern. (8:20)

84 kg Freistil: Rustam Hozaev sicherte sich durch gekonnte Beinangriffe gegen Sergej Lokhov die erste Runde mit 6:4. Der Stuttgarter stellte sich danach besser auf Hozaev ein und gewann 3:1. (9:23)

74 kg Freistil: Nachdem der Kampf schon sicher in Händen der Stuttgarter war, zeigte Emil Slavu für Amstetten/Königsbronn nochmals seine ganze Klasse. Seinem Gegner Martin Artukovic ließ er durch Beinangriffe im Stand und Beinzange am Boden keine Chance. Schon Ende der ersten Runde lag Artukovic auf den Schultern. (13:23)

74 kg Gr.-Röm.: Alexander Klingl richtete im letzten Kampf gegen seinen Kontrahenten Roman Berko nichts mehr aus. Der Dritted er Deutschen Meisterschaften gewann überlegen und stockte das Stuttgarter Punktekonto um weitere vier Zähler auf. (13:27)

Am Samstag muss die KG zu Oberligaabsteiger AC Röhlingen. Gegen den aktuellen Tabellenzweiten sieht es insbesondere wegen der Verletzung von Klaus Janitschek nicht gut aus. Im besten Fall springn drei wohl Einzelsiege heraus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aus für Jamaika: Keiner will’s gewesen sein

Politiker aus dem Kreis Göppingen sehen die Schuld am Scheitern der Sondierungsgespräche in Berlin beim jeweiligen politischen Gegner. weiter lesen