Janina Hillers achter Platz ist Gold wert

Bei den Sportakobatik-Weltmeisterschaften in Frankreich belegte Janina Hiller vom TSGV Albershausen im Team-Wettbewerb den achten Platz.

|

In französischen Levallois bei Paris die 24. Weltmeisterschaft der Sportakrobatik statt. Über 200 Sportler aus aller Welt kämpften dabei nicht nur um die begehrten Medaillen, sondern auch um die Qualifikation für die Europe Games, welche eine Art Olympische Spiele innerhalb Europas darstellen. Diese finden im Juni 2015 erstmals in der Geschichte in Baku/Aserbaidschan statt. Obwohl die Sportakrobatik keine olympische Sportart ist, werden bei den Europe Games die Disziplinen Damen-Trio und Mixed-Paar ins Programm aufgenommen.

Vom TSGV Albershausen ging die Albershäuserin Janina Hiller mit ihren beiden Partnerinnen Daniela Mehlhaff aus Baunatal und Selina Frey-Sander aus Heidenheim der Disziplin der Damen-Trios an den Start. Um die Qualifikation für die Europe Games zu erreichen, musste sich das Trio um Janina Hiller bei der WM unter den zehn besten europäischen Damen-Trios platzieren. In der Vorbereitung auf dieses Ziel nahmen sie unzählige Trainingskilometer in Kauf, um dem Deutschen Sportakrobatikverband künftig wieder eine Förderung zu ermöglichen. Seit 2012 bekam der Verband keine Fördermittel, weil seither niemand mehr Platz acht bei internationalen Meisterschaften erreichte.

Im größten Starterfeld der Weltmeisterschaft überzeugte das Trio am ersten Wettkampftag mit der Balance-Übung und holte mit 26,6 Punkten die höchste Wertung des deutschen Teams. Am zweiten Wettkampftag stand die Tempo-Übung auf dem Programm, die mit Höchstschwierigkeiten gespickt eigentlich die stärkste Übung des Trios ist. Doch schlichen sich ungewohnte Fehler ein, sodass das Albershäuser Trio am dritten Wettkampftag nochmal alles geben musste, um einen der begehrten Startplätze für Baku zu ergattern. Mit ihrer Kombi-Übung konnten Janina Hiller, Daniela Mehlhaff und Selina Frey-Sander sich nochmals in Topform präsentieren und knackten auch hier wieder die 26-Punktemarke.

Nach dieser turbulenten Aufholjagd konnte sich das Damen-Trio noch vor die Konkurrenz aus Polen auf Platz zehn im europäischen Vergleich schieben und sich so einen Startplatz für die Europe Games sichern. In der Gesamtwertung der WM gab es aufgrund des Fehlers in der Tempo-Übung Platz 13.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Räuber schießt auf Verkäuferin in Geislingen

Ein Mann hat am Freitag einen Lebens­mit­telladen in Geislingen überfallen und die Besitz­erin mit Schüssen verletzt. weiter lesen