Grippe verhindert zweiten Start der Degenfelder

|
Tim Fuchs landete auf dem siebten Platz. Foto: SCD

Tim Fuchs und Axel Mayländer vom Ski-Club Degenfeld kamen beim Deutschlandpokal-Wochenende der Skispringer in Baiersbronn auf der großen Ruhesteinschanze auf die Plätze neun und zwölf. Allerdings waren beide krankheitsbedingt beeinträchtigt, weshalb sie beim zweiten Wettbewerb nicht mehr an den Start gingen.

Die beiden Degenfelder Nachwuchsathleten wollten sich über die beiden Deutschlandpokal-Wettbewerbe für den folgenden Alpencup im slowenischen Kranj qualifizieren, eine Grippe machte ihnen aber einen Strich durch die Rechnung.

Zwar fühlten sich Fuchs und Mayländer beim Training noch einigermaßen fit, am ersten Wettkampftag machte sich die Erkältung aber bemerkbar. Fuchs, der bei den bisherigen Deutschlandpokal-Springen immer aufs Podest kam, landete mit 80,5 und 77 Metern auf Rang sieben. Mayländer wurde mit 76 und 81 m Zwölfter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen