Doppelgold für Sarah Geiger Nachwuchsleichtathletin von der LG Lauter im Mehrkampf in Topform

Bei den Württembergischen U 16-Mehrkampfmeisterschaften in Heidenheim wurden bei Extrembedingungen hervorragende Leistungen gezeigt.

|
Sarah Geiger von der LG Lauter sprang bei den Württembergischen U 16-Mehrkampfmeisterschaften in Heidenheim 1,60 Meter. Foto: Archiv/Bayha

Am ersten Wettkampftag bei den Württembergischen U 16-Mehrkampfmeisterschaften in Heidenheim gewann Sarah Geiger von der LG Lauter bei tropischer Hitze mit 2243 Punkte den Titel. Sie absolvierte einen ausgeglichenen Vierkampf mit 13,38 Sek. über 100 Meter, 5,35 m im Weitsprung, 1,60 m im Hochsprung und 12,43 m im Kugelstoßen. Auch am zweiten Tag bei sintflutartigen Regenfällen ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen und startete mit 12,82 Sek. im Hürdenlauf sowie 35,10 m im Speerwerfen und verteidigte im abschließenden 800-Meter-Lauf die Führung mit 3810 Punkten.

Bei der W 14 ging das Team der LG Filstal an den Start. Caroline Krebs steuerte 1955 Punkte zum Teamergebnis bei und wurde in der Einzelwertung Achte. Jana Kammerer (1864 Punkte) und Maike Rosenberger mit 1726 Punkten vervollständigten das Team auf Rang zwölf. Bei den Jungs galt es für Nico Schöbel, die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Wesel zu erreichen. Er stellte gleich am ersten Tag vier neue Bestleistungen auf: 12,51 Sek. über 100 Meter, 1,84 m im Hochsprung, 6,01 m im Weitsprung und 14,78 m im Kugelstoßen brachten ihm 2431 Punkte und Rang drei ein. Seine Teamkameraden Niklas Reich (2037 Punkte), Nils Urbaniak (1973 Punkte) und Manuel Staudenmaier (1613 Punkte) steigerten sich ebenfalls und so stand man am Ende auf dem dritten Podestplatz.

Am zweiten Tag setzte Schöbel seine Serie fort. 11,74 Sek. m Hürdenlauf bedeuten wieder Bestleistung. Es folgten 37,70 m im Diskus, 3,50 m im Stabhochsprung und 37,18 m im Speerwerfen. Somit lag er vor dem abschließenden 1000-Meter-Lauf nur acht Punkte vor dem Drittplatzierten. Doch diesen hielt er in Schach, und mit 5229 Punkten qualifizierte er sich für die DM. Seine drei Teamkollegen steigerten ihre Bestleistungen ebenfalls von Disziplin zu Disziplin. Urbaniak kam als 13. mit 4559 Punkten ins Ziel. Dabei sammelte er im Diskuswerfen mit 38,25 m die meisten Punkte. Niklas Reich (4359 Punkte) schaffte beim Stabhochsprung mit 3,00 m sein bestes Ergebnis. Manuel Staudenmaier kam auf 3615 Punkte. Die Überraschung war groß, als am Ende der neun Disziplinen die Silbermedaille für die LG Filstal herauskam.

Weitere Ergebnisse: M 14: Vierkampf: 17. Lukas Hahn (TSV Bad Boll/1870 Punkte). Er musste beim Stabhochsprung mit Verdacht auf Fußbruch ins Krankenhaus gebracht werden. W 14: 34. Lena Däumling (1721), 38. Kim Kienle (beide LG Filstal/1632).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frischzellenkur für Notare

Am 1. Januar tritt die Notariatsreform in Kraft: Für Bürger ändert sich einiges. Die Grundbücher werden nun zentral in Ulm verwaltet. weiter lesen