Das Warten auf die Erlösung geht weiter

Aus dem ersten Sieg wurde es nichts. Die Verbandsliga-Ringer der KG Amstetten/Königsbronn verloren bei der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot 17:21.

|
Dervis Cenk hat seinen Gegner fest im Griff, an der Pleite der KG änderte sein Erfolg nichts. Foto: Thomas Madel

TEXT/]Die Zuschauer kamen am Samstagabend in der Burgfriedenhalle in Wüstenrot-Neuhütten voll auf ihre Kosten und erlebten einen bis zum letzten Kampf spannenden Verbandsligakampf, den die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot gegen die KG Amstetten/Königsbronn knapp für sich entschied.

In den unteren Gewichtsklassen hatte Amstetten die besseren Karten, in den oberen Gewichtsklassen war das Team der Gastgeber um Trainer Woldemar Wolf stärker besetzt. Die Entscheidung fiel daher erst in den letzten beiden Kämpfen, als Emil Slavu seinem zehn Kilo schwereren Gegner keinen Punkt abnahm und auch Alexander Klingl gegen den starken Waldemar Schneider nichts ausrichtete.

55 kg Freistil: Ungewöhnlich ruhig und aktionslos verlief der erste Kampf zwischen Akif Sen und Alpay Yalcin. Sen setzte sich in drei von vier Runden knapp mit 1:0 durch und holte die ersten Punkte. (1:3)

120 kg Gr.-Röm.: Sascha Gatzky war gegen Woldemar Wolf, den Veteranen-Weltmeister von 2009, chancenlos und musste nach gut einer Minute auf die Schultern. (5:3)

60 kg Gr.-röm.: Cengiz Sen zeigte sich von seiner besten Seite und ließ Mehran Mohammadi nicht den Hauch einer Chance. Er gewann die ersten beiden Runden überlegen, bevor er seinen Gegner mit einer Konteraktion schulterte. (5:7)

96 kg Freistil: Rustam Hozaev versuchte gegen Marcel Klumpp sein Bestes, kam jedoch in der zweiten Runde in die gefährliche Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte und kassierte die zweite Schulterniederlage der KG. (9:7)

66 kg Freistil: Marius Slavu lag 0:2 hinten, als er nach eineinhalb Minuten seinen Gegner am Boden mit einer Beinzange schulterte. (9:11)

84 kg Gr.-Röm.: Klaus Janitschek landete einen 3:1-Punktsieg gegen Waldemar Eremeev. (10:14)

66 kg Gr.-Röm.: Dervis Cenk wird immer besser. Der Nachwuchsringer behauptete sich in allen drei Runden gegen Patrick Betz und fuhr einen 3:0-Punktsieg ein. (10:17)

84 kg Freistil: Florian Klingl verlor gleich in der ersten Runde gegen Pierre Pardon entscheidend. (14:17)

74 kg Freistil: Emil Slavu rückte wieder eine Klasse auf, konnte dort aber gegen Felix Spindler die zehn Kilo Gewichtsunterschied nicht kompensieren. Spindler sicherte sich alle drei Runden mit 3:1, 1:0 und 1:0 und glich für die Gastgeber vor dem letzten Kampf aus. (17:17)

74 kg Gr.-Röm.: Im entscheidenden letzten Kampf versuchte Alexander Klingl gegen den starken Waldemar Schneider alles. Schneider konterte jeden Angriff, nach drei Runden hatte er durch technische Überlegenheit gewonnen. (21:17)

Morgen um 17 Uhr hat die KG in der Aurainhalle im Kellerduell gegen den KV 95 Stuttgart die nächste Chance auf den ersten Saisonsieg.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Umweltbundesamt fordert klare Regeln für Müllofen

Darf in Göppingen mehr Müll verbrannt werden, als in der Genehmigung steht? Bundesamt schätzt die Rechtslage anders ein als das Regierungspräsidium. weiter lesen