Handball-Bundesligist Göppingen stellt Coach Andersson frei

|
Magnus Andersson ist nicht länger Trainer von Frisch Auf Göppingen. Foto: Marijan Murat  Foto: 

Frisch Auf Göppingen hat sich nach nur fünf Spieltagen als erster Handball-Bundesligist in dieser Saison von seinem Trainer getrennt. Der Schwede Magnus Andersson sei von sofort an freigestellt, teilte der Club mit.

Bis zur Verpflichtung eines neuen Coaches soll der Sportliche Leiter Christian Schöne nun die Mannschaft trainieren. Diese Entscheidung habe der Aufsichtsrat gemeinsam mit Geschäftsführung und Sportlicher Leitung getroffen.

„Diese Entscheidung fällt uns alles andere als leicht, weil wir in den vergangenen Jahren sowohl fachlich als auch menschlich hervorragend zusammengearbeitet haben“, sagte Aufsichtsratschef Ulrich Weiss. „Wir brauchen jedoch dringend neue Impulse, um sportlich wieder in die Spur zu kommen.“ Der EHF-Pokal-Sieger hat von den ersten fünf Partien in der Liga lediglich eins gewonnen. Der 51-jährige Andersson war seit 2014 Trainer des Traditionsclubs und hatte mit Göppingen zweimal den EHF-Pokal gewonnen.

Vereinsmitteilung zur Trennung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen