Wangen braucht Sieg gegen Lauterstein SG tritt heute in der Allgäuer "Hölle Süd" an

Zum württembergischen Derby in der Oberliga Baden-Württemberg reisen die Handballer der SG Lauterstein heute zur MTG Wangen/Allgäu.

|

Es ist ein Prestigeduell, das die beiden Teams zum zwölften Mal seit 2006 gegeneinander austragen. In vier Begegnungen im vorigen Jahrzehnt gab es drei Wangener Siege und einen der SGL. Seit der denkwürdigen Aufstiegsrunde im Mai 2012, als Lauterstein beide Partien gewann, haben die Gelb-Blauen die Bilanz zu ihren Gunsten gedreht. Doch nicht nur die Spieler kennen sich gut: Die beiden Trainer Stefan Klaus und Timo Feistle waren bei der TSG Söflingen in derselben Mannschaft aktiv.

Heute (19 Uhr) spricht die Ausgangslage für die MTG Wangen. Auswärts tut sich die SG Lauterstein in dieser Saison schwer und die Argenhalle wird auch von stärkeren Gästemannschaften als "Hölle Süd" gefürchtet. Am Ende der Hinrunde lag Wangen mit nur fünf Punkten auf der vorletzten Tabellenplatz. Ende Februar platzte bei den Allgäuern mit einem Sieg gegen den Drittplatzierten Oftersheim/Schwetzingen der Knoten. Seither hat die MTG vier Spiele gewonnen und zwei Mal unentschieden gespielt. Verloren hat Wangen gegen Oppenweiler und am vergangenen Wochenende beim TV Willstätt äußerst knapp mit 30:31. Trainer Timo Feistle attestierte anschließend seinem Wangener Team die "kämpferisch wahrscheinlich beste Saisonleistung".

Die Lautersteiner müssen sich darauf einstellen, dass sie in der Argenhalle von einer Mannschaft erwartet werden, die über ihren Kampfgeist einen Erfolg erzwingen will. Eine Chance zum Klassenerhalt hat der Drittletzte nämlich nur, wenn er gegen die SGL und eine Woche später im letzten Heimspiel gegen die TSG Söflingen gewinnt. Doch damit die Wangener in der BWOL bleiben können, müssen sie im Fernduell die SG Heidelsheim/Helmsheim überholen. Die Nordbadener dürften gegen Kenzingen und beim Tabellenführer Pfullingen höchstens einen Punkt holen. Wer absteigt, stellt sich vielleicht erst am letzten Spieltag heraus.

Trainer Stefan Klaus redet seinen Männern ins Gewissen: "Wir müssen uns erheblich steigern. Nur wenn uns das gelingt, werden wir gegen eine top-motivierte MTG Wangen nicht untergehen."

Info Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus, Abfahrt Viehhof Weißenstein um 15.35 Uhr, Volksbank Nenningen um 15.30 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen