TSV hat die Spitze im Visier

Die Württembergliga-Handballerinnen des TSV Heiningen starten am Sonntag (17 Uhr) mit einem Heimspiel gegen BWOL-Absteiger HC Wernau in die neue Saison.

|

Nach der geglückten Generalprobe im HVW-Pokal, wo man ungefährdet die dritte Runde erreichte, steht mit Wernau der erste schwere Prüfstein vor der Haustür. Die Ziele des TSV sind klar umrissen. Trainer Jens Weidenhiller: "Nachdem in der vergangenen Saison die beste Platzierung seit der Zugehörigkeit zur Württemberg-Liga erreicht wurde, möchten wir dieses Ergebnis in der neuen Saison verbessern. Das heißt, wir wollen ganz vorne angreifen."

Daher wird das Wernau-Spiel eine erste Standortbestimmung sein. Der TSV kann fast in Bestbesetzung antreten und ist sich dabei über die Stärke der Gäste im Klaren. "Wernau hat die Qualität und das Personal, um den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen. Hier wird sich zeigen, wie stark wir tatsächlich schon sind", sagt Weidenhiller. Am ersten Spieltag wurde noch nie eine Saison entschieden, aber Stärken und Schwächen der Teams waren hier immer schon zu erkennen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen