Staren offenbaren Auswärtsschwäche

Die Württembergliga-Handballer des TSV Heiningen mussten sich erneut in einem Auswärtsspiel geschlagen geben. Sie verloren beim TSV Blaustein 28:35.

|

Nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit gelang es Handball-Württembergligist TSV Heiningen bei der 28:35-Pleite in Blaustein auswärts nicht, sein vorhandenes Potenzial abzurufen. Die Auswärtsschwäche ist erschreckend. Mit der bereits siebten Pleite im zehnten Auswärtsspiel der Saison ist es nicht überraschend, dass die Staren in diesem Jahr nichts mehr mit dem Aufstieg zu tun haben.

In Blaustein zeigte man in den ersten 30 Minuten eine erschreckend schwache Leistung. In der Defensive bekamen die Gäste keinen Zugriff, und somit waren die Staren auch von Beginn an im Hintertreffen. Bereits nach zehn Minuten lagen die Mannen aus Heiningen mit 4:8 in Rückstand. Nach 25 Minuten stand es 18:12 für Blaustein. Die Staren ließen jegliche Aggressivität vermissen. Zudem zeigte das Torhütergespann eine schwache Leistung. Deshalb lagen die Staren aufgrund der desaströsen Leistung in der Defensive bereits zum Seitenwechsel mit 15:22 deutlich zurück.

Im zweiten Abschnitt galt es, Charakter zu zeigen und den mitgereisten Fans eine bessere Leistung zu präsentieren. Die Staren kamen mit Siegeswillen aus der Kabine. In der Verteidigung wurde nun der altbekannte "Starenbeton" angerührt, und in der Offensive versuchte man Treffer um Treffer aufzuholen. So gelang es dem TSV Heiningen, den Hausherren nochmals gefährlich nahezukommen.

In der 47. Minute traf Markus Petershans, mit elf Treffern bester Schütze, zum 25:28-Anschlusstreffer. Erstmals seit langer Zeit sahen die Staren den enteilten Gegner wieder auf dem Radar. Nun war es wichtig, die Leistung bis zum Schluss aufrechtzuerhalten, um Blaustein nochmal wirklich gefährlich werden zu können. Dieses Unterfangen gelang in den folgenden Minuten jedoch nur in der Defensivarbeit. Erst in der 53. Minute kassierten die Gäste den nächsten Gegentreffer, aber im Angriff ließ man jetzt eine Großzahl an Chancen liegen. Daher gelang es den Staren nicht mehr, weiter heranzukommen. In den Schlussminuten versuchte man durch schnelle Abschlüsse und eine offene Deckung nochmal alles, doch die Niederlage konnten die Staren nicht mehr abwenden.
 



TSV Heiningen: Selch, Reik; Wohlang (2), Petershans (11), Weis, de Boer (4), Bräunle (4), Schrag, R. Zöller (4), C. Zöller (1), Dannenmann, Walter (2).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen