Neuer Frisch-Auf-Trainer will Tempohandball sehen

Im Spiel beim TV Hüttenberg war die Handschrift des neuen Frisch-Auf-Trainers Rolf Brack noch nicht zu erkennen. Das soll sich am Donnerstag ändern.

|
Frisch-Auf-Torhüter Primoz Prost stand zuletzt im Mittelpunkt der Kritik. Nach guter erster Hälfte parierte er im Auswärtsspiel bei Aufsteiger TV Hüttenberg im zweiten Durchgang nur vier Bälle.  Foto: 

Mit Tempohandball will Rolf Brack, der neue Trainer von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen, am Donnerstagabend um 19 Uhr (live auf Sky) bei seinem Heimdebüt gegen die SG Flensburg-Handewitt versuchen, gegen die Stars aus Norddeutschland zu bestehen. „Flensburg erzielt fast 50 Prozent seiner Treffer durch Tempotore. Wir müssen den Gegner mit seinen eigenen Waffen unter Druck setzen. Das geht nur über die Schnelle Mitte und Kontertore“, fordert der Göppinger Übungsleiter von seinen Profis.

Bei seinem Einstand am Sonntag in Gießen gegen Aufsteiger TV Hüttenberg (28:28) war die Handschrift des neuen Trainers nur in Ansätzen zu erkennen. „Dafür war er auch erst zu kurze Zeit bei uns“, meinte Rechtsaußen Tomas Urban, „wir haben zwar ein bisschen anders in der Abwehr gespielt, aber insgesamt konnte der Trainer noch nichts bewirken. Das braucht Zeit“, befand der Linkshänder.

Aber gerade die Leistung in der Defensive ließ gegen Hüttenberg vor allem in der zweiten Hälfte, in der Frisch Auf 17 Gegentore kassierte, zu wünschen übrig. So hatte Brack in der Göppinger Abwehr eine „Komfortzonenhaltung“ ausgemacht. Das muss sich gegen die flinken und durchsetzungsstarken Flensburger ändern. Neben „bedingungslosem Tempospiel“ im Angriff stand bei den Frisch-Auf-Profis auch das richtige Rückzugsverhalten auf dem Trainingsplan. „Das Umschalt­spiel ist der Erfolgsfaktor im Mannschaftsballsport“, erklärt Brack. Hinzu komme eine gute Torwartleistung.

Doch sowohl Primoz Prost als auch Daniel Rebmann konnten in dieser Saison bislang nur selten überzeugen. „Abgesehen vom ersten Saisonspiel in Ludwigshafen haben wir bislang alle Torhüterduelle verloren“, stellte Göppingens Sportlicher Leiter Christian Schöne ernüchtert fest, „wir hatten bislang eine Quote von 30, 31 Prozent gehaltener Bälle. Da haben wir noch Luft nach oben.“

Auch Brack hält die Torwartkritik für berechtigt. „Wir haben hier schon ein Problem“, gesteht er. Eine Leistungssteigerung erhoffen sich die Frisch-Auf-Verantwortlichen durch die Verpflichtung von Torwarttrainer Alexander Vorontsov.

Personalien Beim 28:28-Auswärtsremis gegen Hüttenberg konnte Frisch-Auf-Profi Daniel Fontaine wegen einer Zehenverletzung nur wenige Minuten mitmischen. Mittlerweile hat sich sein Zustand verbessert, so dass er momentan zu 70 Prozent einsatzfähig ist, so Trainer Rolf Brack. Der Rückraum-Linke wird daher sein Pendant Zarko Sesum länger entlasten können als zuletzt. Im Training hatte sich zudem Keeper Primoz Prost eine Verhärtung in der Wade zugezogen, kann jedoch ebenso wie Fontaine heute mit­wirken.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aus Übung wird Ernst: Göppinger Bergretter helfen Schwerverletztem

Als ein Wanderer am Samstag vom Buchstein vor der Tegernseer Hütte abstürzte und sich schwer verletzte, wurde die Bergwacht Göppingen per Zufall zum Erstretter. weiter lesen