Lauterstein besiegt den Tabellenführer

In einem begeisternden Oberliga-Handballspiel ging die SG Lauterstein gegen den TSV Neuhausen/Filder mit 29:27 (12:14) als Sieger vom Feld.

|
Viel Lob gab es von Lautersteins Trainer Stefan Klaus.  Foto: 

Die Kreuzberghalle in Lauterstein war gut besetzt, als der als Spitzenreiter der BWOL angereiste letztjährige Drittligist TSV Neuhausen mit 2:0 in Führung ging. Erst danach kam die SG Lauterstein zum Anschlusstreffer und so blieb es während der ersten Viertelstunde. Unter Zeitdruck, die gut leitenden Schiedsrichterinnen hatten passives Spiel angezeigt, hämmerte Andreas Schuster den Ball zum 6:8 ins Netz. Michael Lackinger nutzte reaktionsschnell einen überraschenden Bodenpass zum 7:8 und mit einem Gegenstoß erzielte Christian Stuber den erstmaligen Gleichstand beim 8:8 (17. Minute).

Jetzt war Lauterstein richtig drin im Spiel und den körperlich überlegenen Filderhandballern kämpferisch mehr als ebenbürtig. Mit ihren Angriffen scheiterte die SGL zwar häufig an der gegnerischen Abwehr oder am guten TSV-Torhüter, dafür bremste die Defensive um Florian Beutel, Steffen Nägele und Felix Thrun mit viel Einsatz die Neuhäuser Angreifer. Nach dem 12:12 fielen kurz nacheinander die Tore zum 14:12 für die Gäste.

Im zweiten Spielabschnitt kämpfte die SGL weiter um den Ausgleich. Der gelang schon bald beim 16:16 und die Gelb-Blauen setzen nach 35 Minuten mit der ersten Führung zum 17:16 noch eins drauf. Trotz zwischenzeitlicher Unterzahl behauptete Lauterstein die Führung. Jochen Nägele brachte mit einem Strafwurf - alle drei verwandelte er mit unterschiedlichen Wurfvarianten - sein Team mit erstmals zwei Toren (19:17) und mit dem nächsten zum 21:18 nach vorne.

Nun lag es an Neuhausen wieder aufzuholen, was mit drei Treffern ohne Gegentor gelang. Nach fünfzig Minuten zeigte die Anzeigetafel beim 23:24 die letzte Führung der Gäste an. Tobi Schmid und Markus Stuber tankten sich mit energischen Antritten durch die Abwehr und sorgten für die erneute Wende. Steffen Nägele setzte mit einem Hüftwurf zum 26:24 eins drauf.

Die Schlussminuten wurden zum Kimi. Lauterstein führte 28:25 und Neuhausen ging zur offenen Manndeckung über. Zwei Mal eroberten die Filderstädter den Ball - Zwischenstand 28:27. Zwanzig Sekunden noch, Tobi Schmid prellte die Kugel bis an den Kreis und zog den Ball ins lange Eck: 29:27. Der Tabellenführer war geschlagen und die SGL-Anhänger hielt nichts mehr auf ihren Sitzen.

Sichtlich zufrieden zeigte sich anschließend Lautersteins Trainer Stefan Klaus: "Mit der Leistung von heute können wir gegen jeden Gegner in der BWOL bestehen." Sein Team habe gespürt, dass es in der heimischen Halle mit der Unterstützung der Anhänger gewinnen könne. Klaus lobte die aktive Abwehr samt den zahlreichen Paraden von Torhüter Matthias Nagel, die Mannschaftsleistung insgesamt und ausdrücklich die Männer, die von der Bank kamen.

SG Lauterstein: Nagel, Wiche; Christian Stuber (4), Schmid (2), Lackinger (4), Markus Stuber (2), Beutel, Schuster (5), Villforth (1), Steffen Nägele (5/1), Krauß, Kölle, Jochen Nägele (6/3), Thrun.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen