Holzheimerinnen erneut gegen Ketsch

|

Zu ihrem ersten Heimspiel der Saison empfangen die Drittliga-Handballerinnen des TV Holzheim die TSG Ketsch zum Rückspiel. Beginn ist am Sonntag um 17 Uhr in der Parkhaushalle.

Nachdem die Holzheimerinnen die hohe Niederlage am vergangenen Wochenende in Ketsch verdaut haben und Adriane Hajduk und Selin Subas wieder dabei sind, hofft man auf Holzheimer Seite, dass man die Fehler aus der ersten Begegnung vermeidet und die eigenen Chancen konsequenter nutzt, um möglichst lange mithalten zu können. Doch mit den drei Langzeitverletzten Julia Schraml, Svenja Schnabel und Rebekka Öchsle fehlen immer noch zu viele Spielerinnen. Dadurch sind die Ketscher Bären auch dieses Mal wieder der Favorit.

Daher hoffen die "Rasenden Zwerge", dass möglichst viele Zuschauer den Weg in die Halle finden, um ihre Mannschaft lautstark zu unterstützen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen