Heininger Kampfgeist bringt einen Punkt

Mit einem 32:32-Unentschieden beim SC Vöhringen mussten sich die Württembergliga- Handballer des TSV Heiningen begnügen.

|

Die Staren hatten sich mehr ausgerechnet, müssen aber angesichts des Spielverlaufs sehr zufrieden mit einem Zähler sein. Trotz der Punkteteilung gelang es dem TSV, den Abstand auf die Tabellenspitze auf zwei Punkte zu verkürzen.

Die Heininger wollten an die Leistung der vergangenen Woche gegen Albstadt anknüpfen. Dieses Vorhaben gelang aber nicht. Der TSV startete nicht sonderlich gut und lief daher von Beginn an einem Rückstand hinterher. Nach 12 Minuten waren die Hausherren bereits mit 7:3 in Führung. Coach Marcus Graf nahm seine erste Auszeit. Doch der gewünschte Effekt blieb aus. Die Staren konnten zwar den Rückstand auf zwei Treffer verkürzen, aber kurz darauf musste man den SCV wieder ziehen lassen. Bis zur Pause lag man, trotz der guten Siebenmeterausbeute von Julian de Boer, sehr deutlich mit 11:17 im Hintertreffen. Nun musste in der zweiten Hälfte eine klare Reaktion kommen, um die Hausherren nochmals in Bedrängnis bringen zu können.

Auch der Start in die zweiten 30 Minuten verlief nicht optimal für die Staren. Der Rückstand konnte nicht entscheidend verkürzt werden und in der 48. Spielminute lag der TSV mit 20:25 in Rückstand. In der Defensivarbeit funktionierte in diesem Spiel nicht viel. Doch mit 25 Gegentreffern erwachte bei noch mehr als zehn Minuten Spielzeit der Kampfgeist der Heininger. Mit großem Willen und erhöhter Konzentration veränderte sich die Partie.

Angeführt von Markus Petershans konnte der Rückstand bis fünf Minuten vor dem Ende auf 28:30 verkürzt werden. Nun war alles möglich und der TSV war wieder voller Überzeugung aktiv.

Die Schlussphase hatte es in sich. Rund eine Minute vor dem Ende gelang es Julian de Boer, mit seinem siebten verwandelten Siebenmeter den 31:31-Ausgleich zu erzielen, der erste unentschiedene Spielstand seit Spielbeginn dieser Begegnung. Auch die erneute Führung der Hausherren wurde per Treffer von der Strafwurflinie erfolgreich ausgeglichen und die Staren erkämpfen sich mit viel Energie das 32:32-Unentschieden und einen Punkt in Vöhringen.

TSV Heiningen: Braun, Reik, Rapp; Weis, R. Zöller (5), de Boer (9/8), Bräunle (4), Wohlang (2), Dannenmann (2), Spörle (1), C. Zöller (3/1), Petershans (6), Gall, Seliger.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SC Vöhringen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Krauter-Pläne vor dem Aus

Für das Vorhaben von Johannes Krauter, die alte Klinik nach Fertigstellung des Neubaus weiterzunutzen, gibt es keine Mehrheit im Göppinger Gemeinderat. Damit steht das Projekt vor dem Scheitern. weiter lesen