Frisch feiert versöhnlichen Abschluss

|

Die Göppinger Bundesliga-Handballer haben das Vorbereitungsturnier im polnischen Kielce gestern Vormittag mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen. Der am Ende glückliche 27:26 (13:8)-Sieg über den weissrussischen Vizemeister und letztjährigen EHF-Cup-Gegner Meshkov Brest bedeutete den zweiten Platz im Endklassement des Turniers hinter Gastgeber Kielce, das gestern 28:28 gegen Presov spielte, und vor Brest.

Nur 14 Stunden nach der Niederlage gegen den Gastgeber war das Team von FA-Trainer Velimir Petkovic bereits wieder gefordert und lag anfangs zurück. Nach dem 5:5 ging es auch dank der Paraden von Bastian Rutschmann aufwärts, die Göppinger führten 10:6 und 12:7 und gingen schließlich mit einem 13:8-Vorsprung in die Pause. Danach stieg die grün-weiße Fehlerquote deutlich und die Weißrussen glichen zum 18:18 aus, gingen sogar mit 22:20 (50.) in Front. Mit Nikola Marinovic für Primoz Prost zwischen den Pfosten erarbeitete sich Frisch Auf die Führung zurück. Vier Sekunden vor Schluss erwies sich Momir Rnic dann als Matchwinner, anschließend wurde Michael Kraus als bester Spieler des Turniers geehrt.

FA Göppingen: Rutschmann (1. bis 30.), Prost (31. bis 45.), Marinovic (ab 45.); Kraus (3), Kneule (2), Oprea (2), Schöne, Späth (2), Beljanski (1), Lobedank (3), Pevnov (1), Fontaine (1), Rnic (9), Schiller (3/2).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kein Konzept für den Fernverkehr: Warten auf den Metropolexpress

Die Bahn sorgt für Kopfschütteln: Es gibt gar kein Konzept für den Fernverkehr nach Fertigstellung von Stuttgart 21. Das hat gravierende Folgen für den Landkreis. weiter lesen