Emag-Gruppe bleibt Sponsor

|

Die Unternehmensgruppe Emag mit Sitz in Salach bleibt auch in der Saison 2014/2015 Sponsor von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen. Das teilte der Klub gestern mit. Die Firma erhält fernsehrelevante Werbeflächen, unter anderem auf der neuen digitalen SMD-Bande sowie auf aufmerksamkeitsstarken Bodenklebern auf dem Spielfeld. Zudem ist das Firmenlogo auf den Spielerhosen zu sehen. Ein Hospitality-Kontingent bei den Frisch-Auf-Heimspielen in der EWS-Arena ergänzt das Sponsoring-Paket.

Im Rahmen der Partnerschaft einigten sich Emag und Frisch Auf auch auf die Fortführung der Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich des Handball-Bundesligisten. Als Hauptsponsor des Nachwuchscenters ziert das Firmen-Logo alle Spielertrikots der Nachwuchs-mannschaften (Juniorteam, U 19, U 17 und U 15).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen