Team ist der Star beim großen Coup über SC Vöhringen

Handball-Landesliga: Die SG Kuchen-Gingen entzaubert den Tabellenführer. Nach einer Gala bezwingt KuGi den SC Vöhringen 29:23.

|

Beide Mannschaften starteten eher verhalten in die Partie und waren zu Beginn auf der Suche nach der Sicherheit im eigenen Angriffsspiel. Vöhringen trat ohne den verletzten Rückraumshooter Istoc an, was den Spielfluss und die Durchschlagskraft des Tabellenführers sichtlich hemmte.

Insgesamt verlief die Anfangsphase ausgeglichen, bis zum 5:5 spielte sich keine Mannschaft einen Vorteil heraus. Mitte der ersten Hälfte setzte sich die SG erstmals ab. Die offensiv ausgerichtete Abwehr stand hervorragend, Felix Däumling positionierte sich auf der vorgezogenen Postition strategisch immer wieder sehr gut und stellte Passwege geschickt zu. Zudem stellten die verbleibenden Spieler einen starken Riegel dar. Keeper Daniel Kautzmann war mit seinen Paraden Garant für die schnelle zweite Welle, die seine Vorderleute zum 9:6 nutzten. Nach einer Auszeit des SC blieb KuGi am Drücker und stellte nach Treffern von Däumling und Tobias Paluszkiewicz sogar auf 11:6. Manch Zuschauer rieb sich nach den wenig erfolgreichen letzten Wochen verwundert die Augen, doch die Führung zu diesem Zeitpunkt war absolut verdient und hätte mit einer konsequenteren Chancenauswertung sogar noch höher ausfallen können. Vöhringen wurde wieder etwas stärker, kämpfte sich über 11:9 und 12:11 zurück ins Spiel. Eine Auszeit und eine Überzahlsituation nutzte KuGi, um den Vorsprung zur Pause auf 14:11 auszubauen.

Nahtlos knüpfte die SG nach der Pause an die starke Abwehrleistung an, Kautzmann hielt überragend und wehrte die ersten sechs Bälle ab. Aus den sechs Ballgewinnen resultierte aber nur ein Tor durch Däumling. So blieb die Partie spannend, Vöhringen verkürzte auf 15:13, brachte sich aber durch Zeitstrafen immer wieder aus dem Rhythmus. Däumling per Einzelaktion und Marc Becker per Gegenstoß legten zum 17:13 nach.Nach drei weiteren Zeitstrafen gegen den SCV leuchtete Mitte der zweiten Hälfte ein 20:15 auf der Anzeigetafel.

Der Weg zum Sieg war aber noch weit. Vöhringen stellte auf eine offensive Abwehrformation um, womit die SG zunächst Probleme hatte. Däumling hatte das Spiel bis dahin souverän gelenkt, die kurze Deckung gegen ihn hemmte den Spielfluss. Als Moritz Lächler auf der Strafbank saß, verkürzten die Gäste in Überzahl auf 23:20. Moritz Mayer ließ im Gegenzug mit einer seiner unnachahmlichen Stemmwurf-Raketen Ball mitsamt Torhüter in die Maschen fliegen (52.).  Vöhringen schloss auf 24:22 auf und ließ die SG-Fans zittern. Erneut übernahm Mayer die Verantwortung und tankte sich durch die Abwehr. Der eingewechselte Keeper Tim Trünkle wehrte zudem einige schwere Würfe ab. Däumling, Becker und Mayer trafen zum 28:22. Moritz Mayer krönte seine Leistung mit dem finalen Treffer zum 29:23 Sekunden vor dem Abpfiff.

Mit dem Sieg setzt die SG Kuchen-Gingen ein Ausrufezeichen und hat den Anschluss ans Tabellenmittelfeld wieder hergestellt. Viele SG-Spieler zeigten in der Partie herausragende Leistungen, der eigentliche Matchwinner war aber die Mannschaft selbst, die sich über die volle Distanz als geschlossene Einheit präsentierte, keinen Ball in der Abwehr verloren gab und sich zu Recht von den Zuschauern für den Coup feiern ließ. In der kommenden Woche ist spielfrei, anschließend steht der SG beim TSV Bartenbach ein weiteres richtungsweisendes Spiel bevor.

SG Kuchen-Gingen: Kautzmann, Trünkle im Tor; Schäffner, Lächler (3/3), Dollinger, Paluszkiewicz (3), Zasada (3), Ruckstädrter, Mayer (8), Becker (5), Staudenmaier, Däumling (7), Kühn.
Zeitstrafen: 6:16 Minuten.
Rote Karte: Henze (Vöhringen/3. Zeitstrafe, 55.). Siebenmeter: KuGi 5/3, Vöhringen 4/4.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen