Aufstieg für SGL zum Greifen nahe

Durch ein 29:27 bei der MTG Wangen sind die Handballer der SG Lauterstein dem Oberliga-Aufstieg einen großen Schritt näher gekommen.

|

Die Oberliga ist für die Lautersteiner Handballer in greifbare Nähe gerückt. In der Aufstiegsrunde gewannen sie bei der MTG Wangen, dem vermeintlich stärksten Konkurrenten, in einem begeisternden Spiel mit 29:27.

Weit mehr als fünfhundert Zuschauer verfolgten in der Wangener Ebnethalle eine zeitweise hochdramatische Partie. Lautstark machte sich über 60 Minuten der Block mit den Lautersteiner Fans bemerkbar. Deren pausenlose Anfeuerung schlug in der Schlussphase in pure Begeisterung um.

Bereits die Anfangsphase zeigte, dass zwei gleichwertige Teams aufeinander trafen. Lauterstein ging mit dem ersten Angriff in Führung, die MTG zog nach. Um die 10. Minute legten die Wangener das 5:3 vor, dann trafen sie fünf Minuten lang nichts mehr und Lauterstein konterte mit drei Treffern. Danach folgten bis zur Pause einem Treffer auf der einen Seite einer oder höchstens zwei auf der anderen und so führte Wangen zur Halbzeit 13:12.

Nach Wiederbeginn folgte eine ganz starke Phase der Lautersteiner Abwehr. Zwar erzielte Wangen noch das 14:12, aber anschließend durften die Angreifer kaum mehr unbedrängt werfen. Auf der anderen Seite trafen die Gelb-Blauen vier Mal ins Schwarze. Einige Zeigerumdrehungen hielt der Vorsprung der SGL, bevor die MTG ein letztes Mal ausglich (19:19). Einen schlechteren Zwischenstand für die Gäste hatte Marius Nagel verhindert, der in dieser Phase zwei Siebenmeter entschärfte. Mit vier Toren im Minutentakt erkämpften sich die Lautersteiner zum 23:20 den ersten Drei-Tore-Vorsprung der Partie.

Die Anhänger der SGL gerieten schier aus dem Häuschen, als ihre Gelb-Blauen die Führung auf 26:21 ausbauten (53.). Die Fünf-Tore-Führung hielt das Team bis zum 29:24 zwei Minuten vor Schluss. Wirklich in Gefahr geriet der Sieg für die SG Lauterstein auch danach nicht mehr, obwohl die Gäste die Schlussphase nach konsequenten Entscheidungen der Schiedsrichter mit vier Feldspielern zu Ende spielen mussten.

SG Lauterstein: Marius Nagel, Matthias Nagel - Distel (1), Grupp (2/1), Köller, Kranz, Lackinger (7), Maichel (1), Jochen Nägele (6), Steffen Nägele (2), Schnepf (5), Christian Stuber (4), Markus Stuber (1), Thrun.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schuler Turm zieht Besucher magnetisch an

Im Stundentakt führten Schuler-Mitarbeiter am Wochenende Besucher durch den neu eröffneten Innovation Tower in Göppingen. weiter lesen