Abwehr meistens viel zu offensiv

Der TV Altenstadt II hat in der Handball-Bezirksklasse bei der TSG Giengen 31:34 verloren. Vor allem in der Abwehr machte sich das Fehlen der Mittelblocker Johannes Steck und Engin Eroglu bemerkbar. Dazu fehlte mit Thomas Drexler eine weitere Stütze.

|

Die Gastgeber nutzten die Abstimmungsprobleme in der TVA-Abwehr zum frühen 7:3 (7.). Ein Doppelschlag von Marko Härringer leitete die Aufholjagd zum 12:12 ein. Der Rückraum mit Dominik Gallo, Valentin Biegert und Andi Schiffmann spielte jetzt konstruktiver und druckvoller. Da die Abwehr aber weiter zu offensiv agierte, blieb die Partie bis zum 18:18-Halbzeitstand ausgeglichen. In Hälfte zwei hatte der TVA immer dann Vorteile, wenn die Abwehr defensiver agierte. Sie hielt aber zu selten diese Linie durch. Nach dem 32:31 leistete sich der Schiedsrichter zwei gravierende Fehlentscheidungen, die Giengen zu den zwei entscheidenden Toren nutzte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen