A-Jugend hat ihr Ziel Bundesliga erreicht

Die weibliche A-Jugend von Frisch Auf Göppingen hat es geschafft: Der Nachwuchs der grün-weißen Erstliga-Handballerinnen qualifizierte sich direkt für die Jugend-Bundesliga-Handball (JBHL).

|

Zum dritten Mal startet die weibliche A-Jugend von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen in der höchsten deutschen Spielklasse und ist damit seit der Einführung der Liga immer dabei. Doch der Weg zur direkten Qualifikation war für die Mannschaft des Trainergespanns Regine und Gerd Fezer hart erkämpft, und die letzten Qualifikationsspiele in der EWS-Arena waren von großer Spannung geprägt.

Zunächst bekamen es die Grün-Weißen mit dem HC Erlangen zu tun, und auch ein guter Start in die Begegnung konnte einen 5:7-Rückstand nicht verhindern. Doch das Trainerteam schwor die Mannschaft für die zweite Hälfte ein, und nach wenigen Minuten war beim 9:9 der Anschluss geschafft. Frisch Auf spielte nun überlegt und baute die Führung über ein 12:9 und 14:10 weiter aus und erreichte mit dem 18:15-Sieg ein ganz wichtiges Etappenziel an diesem Qualifikationstag.

Nachdem Erlangen in der zweiten Begegnung des Tages gegen den TSV Ismaning mit 23:21 gewinnen konnte, stand der bayrische Vertreter gegen Göppingen unter Zugzwang. Vor Wochenfrist hatte Frisch Auf gegen den TSV verloren, und auch jetzt reichte eine Niederlage mit zwei Toren Differenz für den Gruppensieg. Nach einem starken Start von Ismaning liefen die Göppingerinnen zunächst einem 3:8-Rückstand hinterher, hatten diesen aber bis zur Halbzeit auf 13:15 verkürzt. Es folgte ein wahrer Krimi, den kein Team für eine klarere Führung nutzen konnte. Kurz vor dem Ende stand es 24:24, und zwei Fehler in der Abwehr besiegelten letztlich die knappe 24:26-Niederlage der Grün-Weißen, die aber dennoch ausgiebig den Gruppensieg und die direkte Qualifikation für die JHBL feierten.

In der anderen Gruppe setzte sich der TSV Birkenau durch. Den dritten zu vergebenden Startplatz holte sich die HSG Freiburg, die sich im Duell der Tabellenzweiten mit 25:20 gegen Ismaning durchsetzen konnte. Ebenso wie Ismaning konnte sich auch die SG Schozach-Bottwartal mit einem 19:17-Erfolg im Spiel der Drittplatzierten für eine weitere Ausscheidungsrunde qualifizieren. Der dabei unterlegene HC Erlangen musste alle Hoffnungen auf die Qualifikation für die JHBL begraben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwei Zeugen melden sich nach Schüssen auf Züge

Die kriminal­technische Untersuchung der beschossenen Züge läuft. Nach ersten Erkenntnissen stammen zwei zunächst für Geschoss­spuren gehaltene Schäden am Güterzug nicht von dem Vorfall am Donnerstag. weiter lesen