Überraschung dank spätem Doppelschlag TSV Bad Boll bezwingt Favorit Dorfmerkingen

Nach dem holprigen Sieg in der Vorwoche beim TSV Köngen war Fußball-Landesligist TSV Bad Boll beim 3:1-Erfolg gegen den haushohen Favoriten Dorfmerkingen nicht wiederzuerkennen.

|
Lufthoheit auf eigenem Platz: Boll bezwang Dorfmerkingen. Foto: Madel

In der Heimpartie gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen war man den jungen Landesliga-Fußballern des TSV Bad Boll anzumerken, dass das Erfolgserlebnis in der Vorwoche einiges an Nervosität genommen hatte. Der TSV kam hervorragend ins Spiel. Bereits in der fünften Minute eroberte Sebastian Aust den Ball im Mittelfeld, sah den gut postierten Waldemar Hechler, der wiederum Mike Lissner mit einem exakten Pass in Szene setzte. Die präzise Flanke von der linken Seite jagte Lukas Majowski per Direktabnahme aus halbrechter Position unhaltbar zum 1:0 in die Maschen des Dorfmerkinger Tores.

Der Gast antwortete prompt, doch Heiko Kölle klärte die Situation mit tollem Einsatz vor dem Bad Boller Tor. In der 29. Minute fiel der zu diesem Zeitpunkt doch etwas überraschende Ausgleich durch Florian Willes Volleyschuss aus zwölf Metern.

Im zweiten Durchgang gab es weniger Strafraumszenen auf beiden Seiten. Dennoch hätte Boll frühzeitig in Führung gehen können. In der 47. Minute wurde Pascal Hartmann von Waldemar Hechler mustergültig freigespielt. Doch statt aus kurzer Distanz flach abzuschließen, entschied er sich für einen Heber und fand prompt in Torhüter Christian Zech seinen Meister. In der 69. Minute prüfte Stefan Schill von den Sportfreunden Dorfmerkingen Bad Bolls Torhüter Manuel Schmid, der mit diesem Ball jedoch keinerlei Mühe hatte. Kurz vor dem Schlusspfiff zahlte sich das gute Einwechselhändchen von Bad Bolls Trainer Mirko Doll aus. Zwei der drei Spieler, die der Coach einwechselte, trugen sich spät zu Gunsten des TSV in die Torjägerliste ein. Zunächst nutze Moritz Straub eine Uneinigkeit in der Dorfmerkinger Abwehr aus, eroberte den Ball im Strafraum der Gäste und schob überlegt zum 2:1 ein (87.).

Zwei Minuten später kam Bad Boll zu einem weiteren sehr gut vorgetragenen Konter. Patrick Kölle setzte den Ball aus zwölf Metern Entfernung unhaltbar zum 3:1-Endstand in die Dorfmerkinger Maschen. Der TSV Bad Boll hat nunmehr nach zwei Siegen in Folge mit 37 Punkten einen Vorsprung von zehn Punkten auf den aktuellen Relegationsteilnehmer TV Nellingen, der im Moment nur 27 Punkte aufweisen kann.

Bei verbleibenden fünf Spielen der Konkurrenz und vier restlichen Spielen des TSV Bad Boll sollte somit das Ticket für ein weiteres Jahr Landesliga gelöst sein.

TSV Bad Boll: Schmid - Seidl, Dreiwurst, H. Kölle, Hartmann, Höfer, Aust (78. Abramowitz), Persch (66. P. Kölle), Lissner, Hechler (85. Straub), Majowski.

Zuschauer: 120.

SR: Matthias Zettler (Leutkirch).

Tore: 1:0 Lukas Majowski (5.), 1:1 Florian Wille (29.), 2:1 Moritz Straub (87.), 3:1 Patrick Kölle (89.).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen