Überlegener SC verspielt in Nachspielzeit Sieg

Fußball-Landesligist SC Geislingen stand gegen den TSV Köngen dicht vor dem zweiten Sieg im zweiten Spiel. Doch mit dem letzten Angriff gelang dem Gast in der Nachspielzeit der 1:1-Ausgleich.

|
Geislinger Frust nach dem in letzter Sekunde entglittenen Sieg. David Leu (rechts) und der eingewechselte Marius Nigl können es nicht fassen, dass Köngen doch noch ausgeglichen hat.  Foto: 

Im Heimspiel gegen den TSV Köngen standen die Geislinger dicht vor dem zweiten Sieg im zweiten Spiel. "Doch dann gelingt Köngen in der Nachspielzeit der Lucky Punch", sagte Spielertrainer Benjamin Geiger, den die verlorenen zwei Punkte "gewaltig wurmen". Mit dem letzten Angriff, wenn er als solcher bezeichnet werden kann, gelang den schwachen, aber kampfstarken Gästen der schmeichelhafte Ausgleich. Ein weiter Freistoß in den Sechzehner leitete das Unheil ein, vollendet hat es der eingewechselte Mustafa Baykara per Kopf.

Der SC war von Beginn an überlegen. Die Köngener igelten sich in der eigenen Hälfte ein, wagten sich, als sie die Anfangsphase ohne Gegentor überstanden hatten, ab und an nach vorne. In den ersten 45 Minuten hatten die Gäste noch zwei Torgelegenheiten gehabt, nach dem Wechsel bis zur Nachspielzeit keine. Dennoch durften sich die 250 Zuschauer angesichts der dünnen Führung nie sicher fühlen. "Wenn wir das zweite Tor machen, ist das Spiel durch", sagt Geiger.

Die Geislinger machten es sich unnötig schwer. "Wir haben uns nicht belohnt. Und dann kriegst du halt noch so ein Ei rein", klagt Außenverteidiger Markus Schweizer. Der SC kam bereits in der fünften Minute zu seiner ersten Möglichkeit. Pascal Volk ließ sah den mitgelaufenen David Leu, dessen Schuss aber von einem Köngener abgeblockt wurde. In der 16. Minute verhinderte Köngens Torhüter Lache den Rückstand mit einem sensationellen Reflex gegen Geigers Kopfball. Als Volk von Jan Horeth in der 24. Minute im Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied Schiedsrichter Maik Kaack sofort auf Elfmeter. Doch Leu scheiterte an Lache. In der 33. Minute fiel doch die überfällige Führung für den SC. Andreas Mayer schaltete sich mit einem Sprint über die rechte Seite in den Angriff ein. Okan Akcay schloss zu spät ab, aber der Ball landete bei Nico Orlando und der traf ins kurze Eck (33.). Nach einer Ecke von Leu köpfte Heiko Mühlhäuser knapp neben das Tor (36.).

In der zweiten Hälfte gab es Chancen nur auf Geislinger Seite. Nach einer Flanke von Volk behinderten sich Akcay und Orlando beim Abschluss aber gegenseitig (47.). Nachdem Jan Horeth weggerutscht war, setzte der pfeilschnelle Volk zum Alleingang an, doch passte der Abschluss aus vollem Lauf heraus nicht (51.). In der 55. Minute wurde Volks Treffer wegen Abseits nicht anerkannt.

Zehn Minuten später vergaben Volk und der eingewechselte Nigl per Kopf die Doppelchance. Nach einem schönen Spielzug schoss Leu vorbei und zwei Minuten vor Schluss verfehlte Nigls Gewaltschuss das Ziel knapp. Dann kam Baykara. 


SO SPIELTEN SIE

SC Geislingen: Gruca - Schweizer, Mayer, Geiger, Mühlhäuser - Leu, Grupp - Medicina (75. Feldmeier), Volk, Orlando (89. Basri Ponik) - Akcay (56. Nigl).

TSV Köngen: Lache - Ehrler, Haris Grahic, Rafael Horeth, Jan Horeth - Lang (67. Weise), Migel Horeth, Scholz, Hermann (60. Turan), Zeller (60. Baykara) - Özyilmaz.

Schiedsrichter: Maik Kaack (SRG Ulm).

Tore: 1:0 Orlando (33.), 1:1 Baykara (90.+2.).

Vorkommnis: Lache (Köngen) hält Foulelfmeter von Leu (24.).

Zuschauer: 250.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen