Schwarzes Wochenende Zwei Pleiten für Faurndau - Pokal-Aus beim SV Eutingen

Zwei Niederlagen kassierten die Oberliga-Fußballerinnen des FV Faurndau am Osterwochenende. Nach dem Aus im WFV-Pokal-Viertelfinale verloren die Frauen auch in der Liga beim TV Derendingen.

|

Die Fußballerinnen des SV Eutingen kegelten mit dem FV Faurndau bereits den zweiten Oberligisten aus dem Pokalwettbewerb. Der Landesligist gewann nicht unverdient mit 2:1 (1:0). Der FVF präsentierte sich bei den zwei Klassen tiefer spielenden Eutingerinnen harmlos und ohne zündende Ideen. Dabei hatten die Gastgeberinnen nicht nur spielerisch und kämpferisch mehr zu bieten, sondern auch das deutlich bessere Chancenverhältnis.

Das Team von Claus Stängle fand überhaupt nicht richtig ins Spiel, und die Gastgeberinnen hatten bereits nach wenigen Minuten die erste Großchance durch Kim Ruoff. Dieser Warnschuss beflügelte die Hausherrinnen, und von Spielführerin Daniela Schneider ging die größte Gefahr aus, die dann auch nach elf Minuten für das 1:0 verantwortlich zeichnete. Im Mittelfeld schnappte sie sich den Ball, ließ mehrere FVF-Spielerinnen ins Leere laufen und traf mit einem schön platzierten Schuss unter die Latte.

In der zweiten Hälfte erhöhte Faurndau den Druck und kam nach 51 Minuten zum 1:1-Ausgleich. Annabell Vatter schaltete nach einem Twardoch-Freistoß am schnellsten und beförderte das Leder aus kurzer Distanz ins Netz. Doch die Gastgeberinnen steckten diesen Treffer nicht nur gut weg, sondern sie fanden nach wenigen Minuten wieder ihren Rhythmus. Die Entscheidung fiel in der 80. Minute per Strafstoß. Wieder war es Daniela Schneider, die sich im Strafraum durchsetzen konnte und von Jasmin Döring zu Fall gebracht wurde. Annika Beck zeigte keine Nerven und schoss den Ball platziert zum vielumjubelten 2:1-Siegtreffer in die Ecke.

Beim TV Derendingen gab es für die Faurndauerinnen wie im Vorrundenspiel nichts zu erben. Der FVF verlor sang- und klanglos mit 1:6 (0:2). Den Unterschied machte wieder einmal Derendingens Tina Wurster, die nicht nur wegen ihrer drei erzielten Tore die beste Spielerin auf dem Platz war. Sie war der Dreh- und Angelpunkt der zuletzt zwei Mal sieglosen Gastgeberinnen.

Den Torreigen eröffnete nach 15 Minuten Carmen Volk, als sie sich nach einer Flanke von Wurster am Elfmeterpunkt die Ecke aussuchen konnte und gegen die machtlose FVF-Keeperin zum 1:0 traf. In der 35. Minute schlug die Stunde der Tina Wurster. Ein fulminanter 35-Meter-Freistoß von Volk knallte an die Unterkante der Latte. Tina Wurster stand beim Abpraller goldrichtig und schob aus zehn Metern zum 2:0 ein.

Nach dem Seitenwechsel marschierten die Gastgeberinnen unaufhaltsam Richtung Faurndauer Tor, und der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Das Zuspiel von Julia Mahler in die Schnittstelle erlief sich Wurster, und das 3:0 war nach 50 Minuten perfekt.

Auch beim 4:0 ließ die FVF-Abwehr der Torjägerin erneut zu viel Platz, was diese mit einem herrlichen Schlenzer von der Strafraumgrenze ins rechte Eck bestrafte. Die weiteren Treffer erzielten Simone Leins und Katja Dierkes. Den Ehrentreffer für den FVF besorgte Annabell Vatter per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:5.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schuler Turm zieht Besucher magnetisch an

Im Stundentakt führten Schuler-Mitarbeiter am Wochenende Besucher durch den neu eröffneten Innovation Tower in Göppingen. weiter lesen