SC-Trainer Uli Haug beneidet Konkurrenz um hochkarätige Transfers

Mit dem Heimspiel am Samstag um 17 Uhr gegen Aufsteiger TSV Weilimdorf startet Fußball-Landesligist SC Geislingen in die Saison.

|
Niklas Kalafatis setzt sich im Pokal gegen einen Weilimdorfer durch. Morgen steht der Gewinner der Vorbereitung ebenfalls in der Startelf.  Foto: 

Nach einer Welle überzeugender Testspiele ohne Niederlage tut ein kleiner Dämpfer manchmal ganz gut, um vor dem Punktspielstart die Sinne zu schärfen. SC-Trainer Uli Haug hätte auf die 1:6-Klatsche gegen den gleichklassigen SV Fellbach dennoch gerne verzichtet. Das 2:4 im Pokal gegen Neuling TSV Weilimdorf hat ihm und seiner Mannschaft „als Warnung vollkommen gereicht“ – genau dieser Gegner kommt am Samstag zum Ligastart.

Haug hat binnen vier Tagen die zwei Gesichter seiner Mannschaft hautnah miterlebt. Beim 1:1 gegen Zweitligist 1. FC Heidenheim präsentierten sich die Seinen in jeder Hinsicht auf höchstem Niveau. „Damit habt ihr die Messlatte hoch gelegt“, sagte Haug den Spielern nach dem Schlusspfiff. Vier Tage später rissen sie diese Messlatte postwendend ein. Auch wenn der SC-Trainer „noch nie“ einen Landesligisten gesehen hat„der taktisch und fußballerisch so gut“ war, entschuldigt die Klasse der Fellbacher die Vorstellung seiner Mannschaft nur zum Teil.

Am Samstag  will Haug wieder das schöne Gesicht aus dem Heidenheim-Spiel sehen, die hässliche Fratze von Fellbach soll der Vergangenheit angehören. Dabei wartet mit Weilimdorf ein enorm starker Aufsteiger, der am Mittwoch in der zweiten Pokalrunde Verbandsligist Calcio Echterdingen mit 3:1 aus dem Wettbewerb geworfen hat. In Runde eins hatte Weilimdorf im Eybacher Tal nach 1:2-Rückstand noch 4:2 gewonnen. Für Haug ein Beweis von „hoher Qualität und  Mentalität“ des Gegners. Der sei „nicht umsonst“ Regionalmeister im Futsal geworden, der SC-Coach warnt vor „technisch ganz starken“ Gästen.

Sorgen bereitet dem SC-Coach die Abwehr, nicht nur wegen der sechs Gegentore in Fellbach. Mit Umut Sat und Innenverteidiger Tobias Müller (Faserriss) fehlen zwei Defensiv-Akteure, daher muss Fabian Ammon trotz Trainingsrückstands wegen Verletzung und Urlaub am Samstag  von Beginn an ran. Die Youngster Dominik Schöll und Frieder Riedel haben in der Vorbereitung überzeugt und „machen Druck auf die Etablierten“, lobt Haug. Noch einen Schritt weiter ist Niklas Kalafatis. Der von den A-Junioren von Normannia Gmünd gekommene 19-Jährige gilt als Gewinner der Vorbereitung und steht am Samstag  in der Startelf.

Trotz des Respekts vor dem starken Aufsteiger will Haug unbedingt mit einem Sieg starten. Drei Punkte zum Auftakt täten gut, der SC-Trainer befürchtet ob der hochkarätigen Verstärkungen bei vielen Konkurrenten eine „gnandenlose Saison“ in der Landesliga.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SC Geislingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen