Pleite nach Gegentor in letzter Minute

|

In letzter Sekunde kassierte der TSV Bad Boll eine 2:3-Niederlage bei N.A.F.I. Stuttgart und gab damit den sicher geglaubten Punkt aus der Hand. Der Gastgeber kam immer wieder über beide Flügel zu gefährlichen Flanken beziehungsweise Hereingaben und erzielte in der 39. Minute den Führungstreffer. Akcan passte den Ball auf Capar, der am langen Pfosten nur noch einschieben musste.

Nach dem Seitenwechsel zeigte N.A.F.I. weiterhin schönen Kombinationsfußball und Bad Boll konterte. In der 64. Minute leitete der eingewechselte Sebastian Aust mit einem herrlichen Pass über die rechte Seite den Ausgleichstreffer ein. Hummel flankte auf Llanes, der per Kopf zu Hartmann verlängerte, der mit einem satten Schuss aus zwölf Metern unhaltbar das 1:1 erzielte.

Drei Minuten später zirkelte wiederum Sebastian Aust einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer, aber auch um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Der Gastgeber erhöhte den Druck auf die Gäste aus Bad Boll und kam zu drei hochkarätigen Möglichkeiten. Zunächst setzte Bosnjak einen flachen Schuss aus 14 Metern von der halbrechten Position knapp neben den langen Pfosten (68.). Zwei Minuten später klärte Bad Bolls Kivotidis kurz vor der Torlinie wieder gegen Bosnjak für seinen bereits geschlagenen Torhüter Scherrenbacher, ehe Akcan in der 75. Minute mit einem satten Schuss aus 15 Metern knapp über das Bad Boller Tor zielte.

Der Führungstreffer der Gastgeber schien zu diesem Zeitpunkt fast greifbar, als Bad Boll in der 79. Minute selbst in Führung ging. Wieder passte Sebastian Aust auf Llanes, der im Strafraum nicht vom Ball zu trennen war und mit einem Schuss aus der Drehung das 1:2 markierte. Doch der Jubel der Bad Boller Mannschaft und deren Anhänger war noch nicht richtig verhallt, als N.A.F.I. im direkten Gegenzug nach dem Anspiel durch Capar den Ausgleich erzielte.

Beide Mannschaften spielten weiter munter nach vorne und wollten mit Macht den Sieg für sich verbuchen. Boll wurde in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit dem dritten Treffer durch N.A.F.I. Stuttgart bitter bestraft. Der Gastgeber überbrückte wieder mit einem Pass über die Außenbahn schnell das Mittelfeld, Bad Bolls Abwehr war zu diesem Zeitpunkt nicht genug geordnet, Capar kam zur Flanke und der eingewechselte Biljeskovic markierte aus kurzer Distanz den 3:2-Siegtreffer. Adolf Schöllkopf

TSV Bad Boll: Scherrenbacher – Maticevic (60. Sebastian Aust), Kivotidis, Rapp, Hansjörg Aust, Persch (88. Öztürk), Hartmann, Djorovic, Falzone, Hummel, Llanes (90. Genca).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Überschallknall erschreckt Menschen im Landkreis Göppingen

Wegen eines Überschallknalls sind zahlreiche Menschen am Mittwochmorgen gegen 10.20 Uhr in Sorge gewesen. weiter lesen