Kickers-Reserve in Heiningen

|

In einem Vorbereitungsspiel auf die zweite Saisonhälfte empfängt Fußball-Verbandsligist FC Heiningen am heutigen Samstag um 15 Uhr den Oberligisten Stuttgarter Kickers II. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison kreuzen die beiden Teams die Klingen. Die ersten beiden Begegnungen gewannen die Heininger.

"Wir brauchen jetzt einen echten Prüfstein, um besser einschätzen zu können, wo wir wirklich stehen", sagt der Heininger Trainer Tobias Flitsch, "ich stelle zunehmend leichte Konzentrationsmängel gegen Testgegner aus der Landesliga oder darunter liegenden Spielklassen fest." Seine ersten vier Tests entschied der FC problemlos für sich, ohne dabei voll gefordert zu sein. Flitsch: "Das Oberliga-Team der Kickers ist ein anderes Kaliber, das zudem die komplette Vorbereitung hinter sich hat. Jetzt können wir zeigen, ob wir für die Rückrunde ausreichend gerüstet sind."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frischzellenkur für Notare

Am 1. Januar tritt die Notariatsreform in Kraft: Für Bürger ändert sich einiges. Die Grundbücher werden nun zentral in Ulm verwaltet. weiter lesen