Hinten Fehler und vorne Fehlschüsse: TSV Obere Fils im Keller

Der TSV Obere Fils steckt tief im Keller, weil die Mannschaft nur zwischen den Strafräumen vieles richtig macht.

|
Kürsat Avci stürmt nicht mehr für den TSV.  Foto: 

Fünf Niederlagen aus den jüngsten sechs Spielen, 2:22 Tore: Der TSV Obere Fils ist nach freiem Fall im Tabellenkeller gelandet. Nächste Heimgegner sind die Titelfavoriten Oberensingen und SC Geislingen. Es gibt auf dem Papier wenig, was Mut macht. Trainer Klaus Fischer ist kraft Amtes zu Optimismus verpflichtet.

„Es hört sich blöd an, aber das Spiel in Göppingen  hätten wir nie verlieren dürfen“, sagt Fischer. Bei einer 0:3-Klatsche klingt das wirklich komisch. „Wenn man viermal allein vor dem Tor den Ball nicht reinkriegt und hinten dumme Gegentore kassiert“, kämen eben solche Ergebnisse zustande. Das 0:3 bei TT Göppingen war nicht das erste Spiel, in dem Obere Fils  an Pech und Unfähigkeit im Abschluss scheiterte. Fischer findet die Gesamtdarbietung seiner Mannschaft nicht so schlecht. Die mache „vieles richtig, nur die Ergebnisse stimmen nicht.“. Weil sie in beiden Strafräumen vieles falsch macht.

Vorige Woche hat der Coach Michael Pehl aus der zweiten Mannschaft in die Innenverteidigung beordert. Der stabilisierte das Abwehrzentrum so weit, dass Fischer Kapitän Michael Allmendinger ins defensive Mittelfeld vorziehen konnte. Im Angriff hat der Trainer keine Alternativen. Burak Selcuk und Alexander Benitsch bleiben fürs Toreschießen zuständig, bislang sind sie dieser Aufgabe nur in homöopathischer Dosierung nachgekommen. „Wenn sie mal treffen, ist die Blockade vielleicht weg“, hofft Fischer am Sonntag gegen den Tabellenzweiten TSV Oberensingen auf ein Ende der Torflaute.

Nicht mehr dazu beitragen wird Kürsat-Cemal Avci. Der mit vier Treffern beste TSV-Schütze hat sich am Sonntag spontan abgemeldet. Fischer räumte ihm einen Tag Bedenkzeit ein, danach vollzog der Trainer die Trennung. Schon in der Vergangenheit seien „verschiedene Dinge passiert“, beschreibt Fischer das Verhältnis zu dem Angreifer, den er fußballerisch wertschätzt. Das Problem: Avci sei „kein Teamplayer“. Ohne ihn hofft der Trainer auf mehr Ruhe im Team. Die brauchen die verbliebenen Stürmer vor des Gegners Tor.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Haushaltsharmonie im Saal: Kreisumlage bleibt stabil

Der Kreistag hat den Haushalt des Landkreises Göppingen 2018 einstimmig beschlossen. Die Kreisumlage bleibt stabil. Kritik gab es dagegen an die Adresse des Sozialministers. weiter lesen