Heiningen mit viertem Sieg bei Testspielen

Fußball-Verbandsligist FC Heiningen gewann auch sein viertes Testspiel und bezwang dabei Landesligist TuS Metzingen mit 5:2 (3:1).

|

Die Hausherren verschliefen die Startphase und gerieten nach elf Minuten in Rückstand. Nachdem Max Hölzli, der von Tobias Flitsch für den angeschlagenen Lukas Renn auf die Innenverteidigerposition beordert wurde, einen ungenauen Pass spielte, war Metzingens Harun Güney auf und davon und schob das Spielgerät zur frühen Führung über die Linie. Langsam aber sicher kamen die Hausherren in Fahrt und begradigten den Rückstand fünf Minuten später. Franco Petruso spielte einen geschickten Pass auf Maximilian Ziesche, der wieder einmal seine Torjägerqualitäten zum Vorschein brachte. Mit zwei Übersteigern ließ er seinen Gegenspieler schlecht aussehen und hämmerte den Ball mit einem satten Linksschuss kompromisslos in die Maschen. Die Partie verflachte von nun an und der größte Teil des Geschehens spielte sich im Mittelfeld ab. Mehrfach musste FC-Coach Tobias Flitsch lautstark von der Seitenlinie eingreifen und seine Mannen wachrütteln. Vier Minuten vor der Pause waren erneut Petruso und Ziesche am Führungstreffer beteiligt. Wiederum glänzte Petruso als Vorlagengeber und Maximilian Ziesche ließ TuS-Keeper Hildinger im 1-gegen-1 keinerlei Abwehrchance. Den Schlusspunkt des ersten Durchgangs setzte Petruso dann nur eine Minute später selbst. Nachdem Marcel Schmidts auf der rechten Außenbahn auf und davon war, bediente Schmidts Petruso im Zentrum, der nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte. Somit ging es beim Spielstand von 3:1 in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang blieb der erste Treffer den Gästen vorbehalten. Selim Korkmaz nutzte eine kurze ungeordnete Phase in der Heininger Hintermannschaft und netzte zum 3:2-Anschlusstreffer ein. Fünf Minuten später stellte Franco Petruso bei einem schön vorgetragenen Konter nach Vorarbeit von Tarik Serour den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt in einer größtenteils unterhaltsamen Partie setzte Serour mit dem Schlusspfiff. Nachdem er selbst im Strafraum gefoult worden war, legte er sich den Ball zum fälligen Strafstoß zurecht und versenkte den Elfmeter humorlos im Winkel.

FC Heiningen: Funk - Kalfic, Hölzli, Kraljevic, Schmidts (46. Schneider), Kotiukov, Petruso, Mader (77. Yildiz), Maglio (77. Cubuk), Hosseini (46. Serour), Ziesche (64. Durna).

Tore: 1:0 Güney (11.), 1:1, 2:1 Ziesche (16., 41.), 3:1, 4:2 Petruso (42., 74.), 3:2 Korkmaz (69.), 5:2 Serour (90.).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Suizid bei Aichelberg nach Straftat im Kreis Ludwigsburg

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Hintergrund ist ein Suizid, dem eine Straftat im Kreis Ludwigsburg vorausgegangen war. weiter lesen