Faurndauerinnen brauchen noch einen Zähler

Obwohl die Fußballerinnen des FV Faurndau beim ASV Hagsfeld mit 2:1 gewannen, bleibt das Rennen um den Oberligaverbleib weiterhin spannend.

|
Michael Breier und sein Team wollen am Sonntag den Matchball verwandeln.  Foto: 

Mit dem Abstiegsgespenst im Nacken traten die Oberliga-Fußballerinnen des FV Faurndau ihr Gastspiel beim ASV Hagsfeld an. Deshalb war das Faurndauer Spiel in den ersten 30 Minuten sehr von Nervosität geprägt. Die Gastgeberinnen kamen in dieser Phase zu zwei Tormöglichkeiten.

In der 14. Minute musste FVF-Torhüterin Bianca Binder höllisch aufpassen, als ein verunglückter Flankenball gefährlich wurde und sie diesen über die Querlatte lenken musste. Bei Möglichkeit zwei durch Julia Schwebler klatschte der fulminant getretene Schuss vom Gebälk ins Feld zurück.

Wie ausgewechselt kam Faurndau nach der Pause aus der Kabine und setzte den Gegner mächtig unter Druck. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff vergab Malin Bredow zwei Riesenmöglichkeiten, als sie zunächst allein vor dem ASV-Gehäuse über den Kasten schoss und bei ihrer zweiten Gelegenheit den Ball am rechten Pfosten vorbeisetzte.

Mitten in der Drangphase der Faurndauerinnen fiel das Führungstor für die Gastgeberinnen. Die Hagsfelderin Julia Schwebler nutzte in der 58. Minute das zu zögerliche Herauslaufen von Torhüterin Binder mit einem Heber zur 1:0-Führung.

Trotz des Rückstandes kamen die Faurndauerinnen immer besser auf Touren und nach einem genialen Pass von Stella Endlicher hatte Mona Vogel die nächste Möglichkeit auf dem Fuß, doch die Hagsfelder Torhüterin Sarah Leyda konnte den Ausgleich verhindern (61.). Gefährlich wurde es für die Gastgeberinnen, wenn Ramona Schönbrodt über die rechte Außenbahn angespielt wurde und die Bälle in die Mitte zog. Dort stand in der 71. Minute die eingewechselte Laura Molle goldrichtig und versenkte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1.

Zwei Minuten später konnte sich Mona Vogel auf der anderen Seite durchsetzen, doch ihre Gegnerin drängte sie ab, so dass die Schussposition nicht ideal war und das Leder knapp über die Querlatte flog. In der letzten Viertelstunde war nur noch der FV Faurndau am Drücker und drängte vehement auf den Siegtreffer. Dieser gelang den Filstälerinnen und wieder hieß die Vorlagengeberin Ramona Schönbrodt, die den Ball von der rechten Seite in die Mitte spielte. Die im Strafraum lauernde Faurndauer Torjägerin Sophie Gairing löste sich von ihrer Gegnerin und fackelte nicht lange. Aus acht Metern traf sie unhaltbar zum vielumjubelten Faurndauer 2:1-Siegtreffer.

In den letzten Minuten drückten die Gastgeberinnen zwar nochmals auf den Ausgleich, doch Faurndaus Spielerinnen kämpften bis zum Schluss und der wichtige Sieg war im Sack.

Faurndaus Trainer Michael Breier lobte seine Schützlinge zurecht: "Wir haben uns anfangs aufgrund der verständlichen Nervosität etwas schwer getan. Aber wie die gesamte Mannschaft nach dem Rückstand zurückkam, war schon eine klasse Leistung. Jetzt hoffe ich, dass wir am Sonntag den Matchball im Heimspiel setzen und sich die Mannschaft mit dem Klassenerhalt belohnt."

Ein Punkt würde den Faurndauerinnen zum Ligaverbleib reichen, da das Torverhältnis gegenüber Tettnang deutlich besser ist.

FV Faurndau: Binder - Twardoch, Teschner, N. Gairing, Vural (52. Hänßler), Endlicher, Bredow (63. Mollo), Schiele, Schönbrodt, Vogel, S. Gairing.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen