Fahrlässigkeit erzwingt Überstunden

Die Landesliga-Fußballer des SV Ebersbach mussten Überstunden absolvieren, um durch ein 4:2 nach Elfmeterschießen beim FV Nürtingen die dritte Runde zu erreichen.

|
Benjamin Klement schirmt den Ball mit dem Körper geschickt ab.  Foto: 

Von Anfang an war auf beiden Seiten Feuer im Spiel. Dabei übernahmen die Gäste nach wenigen Minuten immer mehr das Kommando und gingen folgerichtig in der 11. Minute in Führung. Serdar Kurt wurde 25 Meter vor dem Tor zu Fall gebracht, den fälligen Freistoß zirkelte Moritz Gutmann in die Maschen. Eine Kopie des ersten Treffers hätte es beinahe in der 25. Minute gegeben, diesmal schoss Gutmann um Zentimeter am Tor vorbei. Der SVE dominierte weiter, kassierte aber völlig überraschend den Ausgleich. Dafür musste ebenfalls ein Frei­stoß herhalten, den Kalfic aus 18 Metern in den Winkel schlenzte (37.).

Die zweite Hälfte begann zerfahren. Keine Mannschaft fand ihre Linie und so bedurfte es einer weiteren Standardsituation, um ein Tor in Gefahr zu bringen. Erst blieb ein Freistoß von Gutmann in der Mauer hängen, den Abpraller jagte Kapitän Chris Baumgartner aus 19 Metern Richtung Tor und zwang den FV-Keeper zu einer Glanzparade (65.). Von nun an spielte nur noch der SVE und drängte auf den Siegtreffer. Nur 60 Sekunden später wurde Serdar Kurt freigespielt, dessen 13-Meter-Schuss parierte der Torwart erneut. Nach dem schönsten Angriff im zweiten Durchgang hatten die Gäste die Großchance zum Siegtor. ­Jannik Froschauer bediente Kurt, der aus sieben Metern freistehend das Nürtinger Gehäuse verfehlte (79.).

In der 84. Minute verdaddelte der nun drückend überlegene SVE den nächsten Hochkaräter. Gutmann spielte Celiktas mit einem Gassenball perfekt frei, doch statt allein vor dem Keeper den Abschluss zu suchen, spielte er ungenau auf Kurt, der in der vielbeinigen Abwehr hängen blieb. Eine Minute vor Schluss hatte Celiktas gleich zweimal den Siegtreffer auf dem Schlappen, doch erst scheiterte er am Keeper und den Nachschuss setzte er am Tor vorbei. In der Nachspielzeit verweigerte der Schiedsrichter den Ebersbachern einen klaren Hand­elfmeter.

In der Verlängerung setzte sich das Spiel auf ein Tor fort. Doch auch diesmal traf das Schiedsrichtergespann eine unglückliche Entscheidung gegen die Gäste, als es den eingewechselten Pascal Römpfer in einer aussichtsreichen Position im vermeintlichen Abseits sah. In der 116. Minute hatte Serdar Kurt den Lucky Punch auf dem Fuß, als er nach einem schnellen Angriff aus sechs Metern knapp vorbeischoss. Kurz vor Ende der Spielzeit erkämpfte sich Pascal Römpfer den Ball an der Auslinie und bediente Kurt, der aus vier Metern den Ball vertändelte.

So kam es zum Elfmeterschießen. Auch in diesem präsentierten sich die Gäste als die Stärkeren. Nürtingen traf von den vier Versuchen nur einmal, beim SVE verwandelten alle drei Schützen sicher, womit der Sieg vorzeitig feststand. In der dritten Runde trifft der SV Ebersbach auf den Göppingen-Bezwinger TSG Hofherrnweiler. Oliver Konya

SV Ebersbach: Schurr – Tomas, Ivezic, Strohmaier, Klement – Baumgartner, Roos – Gutmann, Kurt – Celiktas, Froschauer (83. Römpfer).
Tore: 0:1 Gutmann (11.), 1:1 Kalfic (37.).
Elfmeterschießen: Schurr hält gegen Kalfic, 0:1 Gutmann, 1:1 Fritz, 1:2 Baumgartner, Gaygusuz trifft den Pfosten, 1:3 Celiktas, Eschhold über das Tor.
Zuschauer: 150.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen