Ein Held namens Lando

Erst prima gehalten und dann in der 90. Minute für den SV Göppingen II bei der SGEH von der Mittellinie einen Freistoß zum 1:1 versenkt. So wurde Keeper Guido Lando zum Helden. Faurndau siegte erstmals.

|
TSVW-Keeper Jochen Rreichle muss den Freistoß von Faurndaus Stefan Bielke zum 1:0 passieren lassen. Foto: Cornelius Nickisch

SGEH - SV Göppingen II 1:1

(ab). Der Sportverein fand schwer ins Spiel und hatte Glück, dass Ashtons Kofball am Pfosten landete und Weger aus guter Position verzog (19.). Bei der ersten eigenen Möglichkeit durch Tobias Clauß waren bereits 30 Minuten gespielt. Danach zeigte sich der SV verbessert, agierte druckvoller, ohne sich zwingende Chancen herauszuspielen.

Auch im zweiten Durchgang verschlief der SV die Anfangsphase und Keeper Gianluca Lando verhinderte einen Rückstand. Nachdem Warth aus acht Metern den Außenpfosten getroffen hatte (61.), gestalteten die Rot-Schwarzen die Partie ausgeglichen und standen defensiv wesentlich geordneter. Im Spiel nach vorne brachten beide Teams wenig Konstruktives zustande. Die 100 Zuschauer wurden aber mit einer verrückten Endphase entschädigt. Die SGEH setzte sich über die rechte Seite durch und Länge verwertete die Hereingabe zum 1:0 (86.). In der 90. Minute avancierte der starke Lando vollends zum Helden, als sein Freistoß von der Mittellinie an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand.

Göpp. II: Lando - Schuler, Clauß, Cerimi Tekin (87. Brenner) - Seibold (64. Stolle), Trevisani - Kühnel (59. Binakaj), Warth, Yacoub - Haug.

Faurndau - TSVW Esslingen 3:0

(dh). Die Führung für die Faurndauer erzielte in der 16. Minute der torgefährliche Bielke. Er verwandelte einen Freistoß direkt ins kurze Eck. Die gut organisierte FVF-Abwehr ließ in der ersten Hälfte keinerlei Chancen zu. Im Angriff setzten die Gastgeber immer wieder Nadelstiche. So wurde Kurtcu, nach einem langen Ball von Maisch, freistehend vom Gästekeeper abgedrängt. Der agile Helmer krönte seine gute Leistung in der 36. Minute. Nach einer Ecke von Kurtcu köpfte der Spielertrainer zum verdienten 2:0 ein.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chancen, die aber vorwiegend vom gut aufgelegten Faurndauer Schlussmann Skrzypiec vereitelt wurden. In dieser Drangphase gelang den Faurndauern wieder durch eine Standardsituation die Entscheidung. Eine Ecke von Nyck fand erneut Bielke, der aus sieben Metern einschob. Faurndau konzentrierte sich danach darauf, die Null zu halten.

FV Faurndau: Skrzypiec - Dangelmayer, Baum, Holdenried - Devidze, Helmer, Maisch, Nyck (79. Mattina), Bielke - Kurtcu (57. Hänßler), Bulling (69. Bley).

Oberessl./Zell - FC Donzdorf 2:3

(jn). Donzdorf begann furios und hatte bereits zu Beginn drei Hochkaräter durch Michael Bayer (zweimal) und Felix Vetter. Der erste Vorstoß der Gastgeber brachte in der 10. Minute die Führung durch Breuning. Donzdorf steckte den Rückstand schnell weg und fünf Minuten später gelang Skrobic der Ausgleich nach feiner Einzelleistung. Fortan spielte Donzdorf groß auf und hatte weitere Chancen durch Benjamin Vetter und Simperl. In der 35. Minute erzielte Felix Vetter das verdiente 1:2. Kurz vor der Pause verfehlte Simperls Gewaltschuss das Tor nur knapp.

In der 55. Minute erzielte Simperl mit einem tollen Schuss das vermeintliche 1:3, aber der Schiedsrichter entschied zur Überraschung aller auf abseits. Donzdorf schien alles im Griff zu haben, spielte aber die schnellen Angriffe nicht sauber zu Ende. Bei gelegentlichen Gegenstößen bewies Gästetorhüter Czeisz sein Können, doch in der 61. Minute war auch er nach einem abgefälschten Schuss zum 2:2 machtlos. Die Lautertäler zeigten tolle Moral und es spielten sich urbulente Szenen im Strafraum der Oberesslinger ab. In der 89. Minute verwandelte Theuerkauf einen Handelfmeter zum verdienten Siegtreffer.

FC Donzdorf: Czeisz - H. Bayer, Häcker, Andres, Wagenblast, Borger (70. Teuerkauf), B.Vetter, F. Vetter, Skrobic, M. Bayer, Simperl.

FC Eislingen - TV Nellingen 2:3

Vergessen sind die Vorschusslorbeeren, mit denen die Blau-Weißen nach einer guten Vorbereitung in die Saison gestartet sind. Nach der verdienten 2:3-Heimpleite ist der klassische Fehlstart perfekt. Nur in der Anfangsviertelstunde überzeugte der FCE, doch Yannik Kögler, Marco Frank und Lucas Brügger vergaben gute Chancen. Dann riss der Faden und die Nellinger fanden besser in die Partie. Felix Weitz traf nach einer Ecke zur Führung (34.).

Gleich nach Wiederbeginn schien die Partie doch noch eine Wendung zu nehmen. Marco Frank wurde im Strafraum gefoult und Nicolas Schreiber verwandelte den Elfmeter zum 1:1. Die Eislinger setzten aber nicht nach, die Gäste zeigten die bessere Spielanlage. In der 66. Minute markierte Michael Rossipal das 1:2, nachdem FC-Kapitän Steffen Dangelmayer zuvor noch auf der Linie geklärt hatte. Als Ingo Franz in der 80. Minute einen Konter entschlossen zum 1:3 abschloss, war die Partie gelaufen. Das 2:3 durch Yannik Kögler in der 89. Minute kam zu spät.

FC Eislingen: Bantle - Allag, Reichert, Schreiber, Dangelmayer - Bilitsch, Bilac (46. Attorre), Latzko (80. Ercetin), Brügger (20. Bächle) - Frank, Kögler.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

28-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Ein Beziehungsstreit endete am Mittwochabend in Eislingen mit einer schweren Stichverletzung am Hals. weiter lesen