Danneckers spätes Tor rettet Serie

|

Eschenbach – Zell 2:1

(jg). In der 17. Minute übersah der Schiedsrichter ein elfmeterreifes Halten an Felix Steiger, im Gegenzug traf Malte Meissner zum 0:1. Eschenbach fand kaum Mittel gegen die stabile TSG-Deckung. Erst ein platzierter Kopfball von Denis Streckel (75.) bescherte den Ausgleich. Eschenbach wollte mehr und Moubinou Saliou veredelte eine Maßflanke von Robert Wais zum Siegtreffer (88.).

TKSV Geisl. – Rechbergh. 2:2

(oa). In der fünften Minute der Nachspielzeit rettete Thomas Dannecker dem Tabellenführer einen Punkt. Der FC war durch einen haltbaren Distanzschuss von Niklas Pfund in Führung gegangen. Ein Ball hinter die Abwehr von Fatih Akinci landete bei Torjäger Orkun Altunisik, der eiskalt abschloss. In Hälfte zwei kombinierte der TKSV stark, war im Abschluss aber zu hektisch. Nach Gökmen Cetinkayas Heber zum 2:1 roch es nach Sensation. Die Gäste mobilisierten alles und kamen spät zurück, nachdem Altunisik die Großchance zur Entscheidung ausgelassen hatte.

Ottenbach – Ebersbach II 3:1

(th). Die Gäste begannen stark und hatten klare Chancen, in Führung ging aber der TSV durch Torjäger Greco. Grupp legte das 2:0 nach, dennoch blieb Ebersbach überlegen, vergab aber weiter Chancen. Kurz vor der Pause verkürzte Nick Sihler. Hälfte zwei wurde zur Ottenbacher Abwehrschlacht, kurz vor Schluss machte Greco aber alles klar.

Salach – Deggingen 1:1

(ff). Salach begann druckvoll und hatte einige gute Chancen, Deggingen war durch Standards gefährlich. In der zweiten Hälfte zirkelte Stankovic den Ball aus 20 Metern ins Degginger Tor zum 1:0 für Salach. Ein Eigentor von Roth belohnte die Bemühungen der Degginger mit dem Ausgleich.

Geislingen II – Wäschenb. 3:3

(höh). Der SC ging durch Heiko Mühlhäuser in Führung (7.), die Toni Sahin (36.) ausbaute. Kurz vor dem Wechsel verkürzte Sven Lechleitner. Der SC holte sich in der 48. Minute durch Ramiz Önder die Zwei-Tore-Führung zurück. Wäschenbeuren gab nie auf,  Alexander Spiegeles Tor (76.) motivierte noch mehr. Den Kampfgeist des TSV belohnte Andreas Digels später Treffer (90.).

Jebenh./Bezg. – Wendl. II 6:1

(hf). Die SG dominierte, Marc Hartmann (5.) und Peter Pertl (23.) stellten früh die Weichen. Die SG hatte weitere gute Chancen, nur Hartmann (28.) traf vor der Pause. Frick verkürzte (47.), doch Pertl (50.) schlug postwendend zurück. Kai Hartmann (77.) und Lukka Ladmann (88.) machten das halbe Dutzend voll.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aus für Jamaika: Keiner will’s gewesen sein

Politiker aus dem Kreis Göppingen sehen die Schuld am Scheitern der Sondierungsgespräche in Berlin beim jeweiligen politischen Gegner. weiter lesen