Von Helfern reanimiert

|

Bei einem schweren Unfall mit insgesamt sechs Autos auf der Autobahn 81 im Kreis Ludwigsburg sind mehrere Menschen schwer verletzt worden. Eine 22-jährige Frau schwebe in Lebensgefahr, teilte die Polizei am Dienstag mit. Insgesamt fünf Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Am Montagabend waren beim Spurwechsel aus zunächst noch ungeklärter Ursache ein Auto und ein Kleintransporter zwischen der Anschlussstelle Mundelsheim und dem Rastplatz Kälbling zusammengestoßen.

Die lebensgefährlich verletzte Frau, die in einem der Fahrzeuge saß, war an der Unfallstelle von Ersthelfern und weiteren Unfallbeteiligten reanimiert worden. In der Folge kam es zu weiteren Unfällen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess: IS-Sympathisant will Kalaschnikow kaufen

24-Jähriger will Sturmgewehr im Darknet kaufen und gerät an einen BKA-Beamten. Er hat Sympathien für Reichsbürger, den IS und die Black Jackets. weiter lesen