Terrorermittlungen nach Zusammenprall mit Polizeiauto in Paris

Nach einem Zusammenprall eines Autos mit einem Fahrzeug der Gendarmerie auf den Champs-Elysées in Paris ist der mutmaßliche Angreifer wahrscheinlich tot.

|

Das sagte der Sprecher des Innenministeriums am Montag. Es seien Antiterror-Ermittlungen aufgenommen worden. Die genauen Hintergründe blieben zunächst unklar.

Wie eine Polizeisprecherin sagte, habe der wahrscheinlich bewaffnete Mann mit seinem Auto den Kleinbus der Sicherheitskräfte überholt und dann gerammt. Das Auto des Mannes sei dabei in Brand geraten.

Die Gendarmen hätten den Mann aus seinem Auto herausgeholt. Keiner von ihnen sei verletzt worden, sagte sie. Auch Passanten seien nicht verletzt worden. Der Einsatzbereich wurde abgesperrt. Sprengstoffexperten waren nachmittags zur Stelle.

Die Champs-Elysées mit vielen Geschäften sind eine Touristenattraktion. Im April hatte ein 39 Jahre alter Gewalttäter auf den Champs-Elysées Polizisten angegriffen und den Beamten Xavier Jugelé getötet.

Fernsehbilder zeigten das Auto mit offenen Türen auf der Straße. Zunächst hatte es geheißen, der Autofahrer sei festgenommen worden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Suche nach der Brandursache in Hausener Lagerhalle

Mit einem Großaufgebot bekämpfte die Feuerwehr Bad Überkingen den Brand in einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Hausen am Freitagabend. 2000 Liter Diesel entzündeten sich. weiter lesen