Mehr Mitbestimmung für die Jugend

|

Nach der Änderung der Gemeindeordnung muss auch die Gemeinde Amstetten ihre Hauptsatzung und Geschäftsordnung des Gemeinderates den neuen gesetzlichen Bestimmungen anpassen. Die meisten Änderungen sind redaktioneller Natur und haben nur geringfügige Auswirkungen. Eine Ausnahme bildet der Paragraf 29 der Geschäftsordnung. Hierin wird künftig verankert, dass „bei Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Jugendlichen  berühren“, die Gemeinde die Jugendlichen „in angemessener Weise beteiligen“ muss.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hallenboden macht Probleme

Die Eröffnung der kleinen Sporthalle der EWS-Arena verzögert sich erheblich. Die Märklintage müssen deshalb im September ausweichen. weiter lesen