Zug wegen eines verdächtigen Gegenstandes gestoppt

Ein Zugbegleiter hat am Dienstagabend einen verdächtigen Gegenstand in einem Abteil gefunden. Er rief die Polizei. Der Zug wurde bei Reichenbach/Fils gestoppt.

|

Laut einem Pressesprecher der Polizei-Direktion Stuttgart handelte es sich bei dem Gegenstand um einen Spielzeugroboter. Der Zugbegleiter hatte den Roboter gegen 20.20 Uhr entdeckt. Ihm kam das verdächtig vor, weswegen er die Polizei rief. Der Zug, der in Richtung Göppingen unterwegs war, musste in Reichenbach/Fils im Kreis Esslingen gestoppt werden.

Die Fahrgäste mussten in einen Ersatzzug gebracht werden, ein Sprengstoffexperte untersuchte den Gegenstand. Auch Menschen, die sich in einem Wohnhaus in der Nähe aufhielten, waren davon betroffen: Sie mussten das Gebäude umgehend verlassen. Abgesperrt wurde zudem ein Supermarkt.

Nach kurzer Zeit war klar: Das Spielzeug hatte einfach ein Fahrgast vergessen. Es war ungefährlich. Die Sperrung konnte aufgehoben werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Die Gleise konnten laut Polizei um 23.36 Uhr wieder freigegeben werden.


Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlaganfallversorgung: Minister bleibt bei seiner Entscheidung

Das Positionspapier des Kreistags beeindruckt das Ministerium nicht: „Keine neuen Fakten.“ Kreisräte fordern Veröffentlichung des geheimen Gutachtens. weiter lesen