Straßen im Landkreis überflutet

Großeinsatz für die Feuerwehren im unteren Filstal: Am Freitag gegen 16.30 Uhr ist es in Uhingen, Ebersbach und im Göppinger Stadtbezirk Jebenhausen zu Überschwemmungen gekommen.

|

Eine Spur der B 10 zwischen Ebersbach und Reichenbach/Fils musste kurzfristig am späten Nachmittag komplett wegen Überflutung gesperrt werden. Die Kreisstraße zwischen Sparwiesen und Faurndau stand unter Wasser, weil die Kanalisation die Wassermengen, nach dem starken Regenfall, nicht verschaffen konnte, teilte die Polizei mit.


Die Ebersbacher Feuerwehr musste in verschiedenen Teilorten auch Keller auspumpen. So war in Ebersbach-Weiler in der Herdfeldstraße ein Keller in einer Garage überschwemmt. Dort stand das Wasser anderthalb Meter hoch, berichtet der Hausbewohner.

Allein in Uhingen waren rund 20 Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen im Einsatz, teilte Steffen Kwiatkowski, stellvertretende Feuerwehrkommandant aus Uhingen am Freitagabend mit. Auch die Nassachtal-Straße und die Heerstraße waren komplett gesperrt.

 

Nach dem starken Gewitterregen gegen 16 Uhr  mussten am Freitag die Feuerwehren ausrücken.  Die Feuerwehr in Uhingen setzte gegen 16.30 Uhr 20 Mann und vier Fahrzeugen ein, berichtet der stellvertretende Kommandant, Steffen Kwiatkowski. Sie mussten vor allem Straßen sperren, die überschwemmt worden waren, zum Beispiel die Heerstraße und die Nassachtal Straße. Die Feuerwehrleute haben die verstopften Abflüsse wieder frei gemacht. Zeitweise gesperrt wurde auch eine Fahrspur der B 10 zwischen Reichenbach und Ebersbach, die überflutet war, berichtet die Polizei. Von einer Sperre betroffen war laut Polizei auch die Kreisstraße 1414 zwischen Sparwiesen und Faurndau.


Die Ebersbacher Feuerwehr musste in den Teilorten Weiler und Rosswälden auch Keller auspumpen. Im Keller seiner Garage sei das Wasser etwa 1,5 Meter hoch gestanden, berichtet Bernhard Klein aus Weiler. Er hat beobachtet, wie das Wasser in der Herdfeldstaße nicht mehr abfließen konnte und sich über die Straße ergossen hat. Die Feuerwehr habe dafür gesorgt, dass die Lage nicht schlimmer wurde.


„Das Wetter am Wochenende wird weiter von einem Tiefdruckgebiet bestimmt. Dieses bringt milde, aber gleichzeitig auch feuchte Luftmassen“, erklärt Erich Schmidt von der Wetterstation Stötten. Heute sowie am morgigen Sonntag bleibe das Wetter im Kreis unbeständig. „Morgens kommt gelegentlich die Sonne zum Vorschein, dann folgen Quellwolken und nachmittags und abends Schauer und Gewitter, die lokal kräftig bis unwetterartig ausfallen können“, berichtet Schmidt. Dass ein solches Unwetter den Kreis trifft, könne man nicht vorhersagen, aber auch nicht ausschließen, erklärt Hans Juchert, der in Eislingen eine Wetterstation betreibt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen