Spur des vermissten 80-Jährigen führt nach Eislingen

Auf der Suche nach dem vermissten 80-Jährigen aus Bad Überkingen führt eine Spur nach Eislingen. Dort waren am Donnerstag schon Suchmannschaften unterwegs.

|
Wie berichtet, verschwand der demenzkranke Mann am Montagabend aus seiner Wohnung in Bad Überkingen. Seither suchen ihn Polizei und Angehörige. Die Suche wurde am Dienstag fortgesetzt - auch mit der Rettungshundestaffel, Suchhunden und einem Polizeihubschrauber. Seit der Suchmeldung gingen mehrere Hinweise bei der Polizei ein. Mehrere Zeugen haben den 80-Jährigen an der Straße zwischen Unterböhringen und Grünenbach gesehen. Dort wurde mittlerweile auch die Jacke des Mannes gefunden. Personensuchhunde verfolgten von dort seine Spur, die ins Filstal führte. Auch von dort meldeten sich mittlerweile Zeugen, die den Vermissten im Raum Süßen und Salach gesehen hatten. Weiteren Hinweise zufolge könnte der 80-Jährige Richtung Eislingen weitergegangen sein.
 
Mittlerweile hat die Polizei die Gebiete mehrfach mit Hunden und Hubschrauber abgesucht. Die Beamten verteilten auch Flugblätter mit dem Bild des Gesuchten. Bislang wurde der Mann nicht gefunden, die Sorge um seinen Gesundheitszustand bei den Angehörigen wächst. 

Der Gesuchte ist 80 Jahre alt, 1,70 Meter groß und kräftig. Er hat schütteres, kurzes, graues Haar. Bekleidet ist er mit einem rot-weiß-karierten Hemd, einer blauen Weste und einer schwarzen Hose. Auffallend an dem Mann ist sein gebeugter Gang und sein Rundrücken. Im Internet schrieb auf Facebook eine Zeugin, dass er braune Schuhe mit verschiedenen Schuhbändern trage.

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise. Wer den 80-Jährigen gesehen hat kann sich bei der Polizei unter der Telefon-Nr. (0731) 1880 melden.
 
 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen