31-Jährige kommt nach schwerem Frontalcrash ums Leben

Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem 40-Tonner auf der Landstraße zwischen Göppingen und Jebenhausen ist am Freitag eine Twingo-Fahrerin ums Leben gekommen.

|

Die 31-Jährige war um kurz vor 10.30 Uhr etwa 300 Meter nach dem Kreisverkehr aus bisher ungekannter Ursache mit ihrem Twingo auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem 40-Tonner Sattelzug frontal zusammengeprallt, der von Göppingen kam. Wie die Polizei berichtet, wurde der Twingo gut 20 Meter zurückgeschleudert. Ein nachfolgender Renault-Fahrer war noch auf den Laster aufgefahren.

Die Göppinger Feuerwehr musste das Dach des Twingo abtrennen, um die eingeklemmte 31-Jährige bergen zu können. Sie wurde zunächst noch schwer verletzt in die Klinik gebracht. Wie die Polizei mitteilt, ist sie aber leider im Krankenhaus an den Unfallfolgen gestorben. Die junge Frau war schwanger.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 20.000 Euro.

Die Landstraße zwischen Göppingen und Jebenhausen wurde zur Unfallaufnahme gesperrt. Sie war bis in den frühen Nachmittag gesperrt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen