Mutmaßliche Massenschlägerei beim Göppinger Bahnhof

|

Eine Auseinandersetzung von rund 80 Personen am Sonntagabend beim Göppinger Bahnhof wirft Fragen auf. Gegen 19 Uhr rief ein Zeuge bei der Polizei an und meldete eine Massenschlägerei in der Nähe des Bahnhofs mit etwa 40 Beteiligten.Mehrere Polizeistreifen rückten mit einem Großaufgebot zum Bahnhof aus. Die Beamten trafen auf eine Gruppe von ungefähr 80 Personen. Eine körperliche Auseinandersetzung fand da aber nicht oder nicht mehr statt. Weil ein 19-jähriger Syrer im Gesicht verletzt und ein Zahn abgebrochen war, nahmen die Beamten die Ermittlungen auf. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier unter Telefon (07161) 632360 entgegen. Im Polizeibericht finden sich bislang ein Syrer, ein Iraker und ein Deutscher als Zeugen wieder, sagte Polizeisprecher Wolfgang Jürgens am Montag auf Nachfrage. Es sei aber noch unklar, um was für eine Art von Gruppe es sich handelte, ob es zuvor eine körperliche Auseinandersetzung gab und wenn ja warum. Die Verletzungen des 19-Jährigen seien typisch dafür, könnten aber auch von einem Sturz herrühren. Die Vernehmungen würden aufgrund der hohen Zahl der möglichen Beteiligten mehrere Tage dauern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

28-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Ein Beziehungsstreit endete am Mittwochabend in Eislingen mit einer schweren Stichverletzung am Hals. weiter lesen