Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro.

|

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei brach der Brand am Samstagmorgen gegen 2 Uhr im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße aus, als die Mieter nicht zuhause waren. Ein Nachtspeicherofen hatte offensichtlich ein Sofa in Brand gesetzt, das zu nah am Heizkörper stand. Das Feuer zerstörte die komplette Wohnungseinrichtung. Eine 87 Jahre alte Hausmitbewohnerin wurde auf den Brand aufmerksam und begab sich deshalb nach oben. Ein weiterer Hausbewohner erkannte die Gefahr für die betagte Frau und brachte sie ins Freie.

Da der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung bestand, wurde sie vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Untersuchung bestätigte sich die Befürchtung nach Polizeiangaben nicht, so dass sie die Klinik wieder verlassen konnte.

Das Polizeirevier Eislingen ermittelt nun gegen den Wohnungsmieter wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Die Feuerwehren aus Eislingen, Salach und Süßen waren zur Brandbekämpfung eingesetzt. Bürgermeister Julian Stipp informierte sich vor Ort über das Geschehen. Der Schaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 50.000 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Abfallgebühren sind künftig mengenabhängig

Der Kreistag hat  finanzielle Anreize für die Müllvermeidung und -trennung beschlossen. weiter lesen