Göppinger Polizei nimmt 14-Jährigen fest

Die Polizei hat einen 14-Jährigen festgenommen, der mehrere Raube begangen haben soll, einen davon im April beim Göppinger Bahnhof. Dort soll er einen 16-Jährigen bestohlen und getreten haben.

|

Die Polizei hat einen 14-Jährigen festgenommen, der mehrere Raube begangen haben soll, einen davon im April beim Göppinger Bahnhof. Dort soll er einen 16-Jährigen bestohlen und getreten haben.

Wie die Polizei berichtet, waren es damals zwei Jugendliche gewesen, die einem 16-Jährigen gegen 1 Uhr nachts das Handy aus der Hand gerissen hatten. Anschließend soll der 14-jährige Tatverdächtige sein Opfer zu Boden gestoßen und mit Füßen auf ihn eingetreten haben. Das zwei Jahre ältere Opfer rief die Polizei, nachdem die Täter geflüchtet waren.

Die Kriminalpolizei Göppingen kam dem Tatverdächtigen jetzt auf die Spur. Sie nahmen den 14-Jährigen am Dienstag auf dem Marktplatz in Göppingen fest. Wie sich zeigte, könnte der Teenager für mehrere Raube zwischen Mitte März und Mitte April verantwortlich sein. Bei einer Durchsuchung fanden Ermittler ein gestohlenes Handy. Sie beschlagnahmten das Gerät.

Der Haftrichter erließ noch am Nachmittag auf Antrag der Ulmer Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Weiter berichtet die Polizei, dass sie mehrere Tatverdächtige ermitteln konnte, die mit dem Teenager zusammenarbeiten. Sie sollen in wechselnder Besetzung an den Rauben des 14-Jährigen beteiligt gewesen sein. Bereits am Montag machten die Beamten einen 18-Jährigen dingfest.

Am Dienstag erließ ein Richter ebenfalls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Er befindet sich seither in einer Justizvollzugsanstalt. Insgesamt ermittelten die Kriminalbeamten sechs Tatverdächtige, alle im Alter von 14 bis 23 Jahren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Züge stehen still und Fahrgäste werden schlecht informiert

Donnerstagmorgen hatten es Bahnreisende schwer. So mancher Fahrgast, der im Filstal in einem Zug saß, musste lange auf eine Weiterfahrt warten. Die Probleme gibt es allerdings schon länger. weiter lesen