Frau mit Hund bremst ICE aus

Eine Vollbremsung hat am Sonntagvormittag der Lokführer eines ICE bei seiner Fahrt auf der Filstalbahn in Richtung Stuttgart zwischen Ebersbach und Reichenbach einleiten müssen.

|

Grund für den außerplanmäßigen Halt des Zuges war nach Erkenntnissen der Bundespolizei eine Frau, die mit ihrem Hund unbefugt die Gleise überquerte. Bei der Schnellbremsung wurde niemand verletzt. Wie die Bundespolizei, die für die Bahn zuständig ist, berichtet, sei eine Fahndung nach der Frau bislang ergebnislos verlaufen. Die Beamten ermitteln nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Das Betreten von Gleisanlagen ist lebensgefährlich, mahnt die Polizei. Der Bremsweg eines ICE könne bis zu 3000 Meter lang sein.

Info: Zeugen werden gebeten, sich an das Bundespolizeirevier Stuttgart zu wenden: Telefon: (0711) 8 70 35-0.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Klinik: Krauter-Pläne stoßen weiter auf Skepsis

Im Beisein von Landrat Edgar Wolff berät der Göppinger Gemeinderat am Donnerstag über Pläne, die Klinik am Eichert zu sanieren und weiterzunutzen. weiter lesen